Rezeptsammlung Auflauf - Rezept-Nr. 400

Vorheriges Rezept (399) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (401)

Grießauflauf mit Pflaumen

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

600 Gramm  Reife Pflaumen
80 Gramm  Marzipanrohmasse
1 Prise  Zimtpulver
50 Gramm  Honig
1/2 Ltr. Milch
30 Gramm  Zucker
1/4 Teel. Salz
1/2 Schale  Einer Zitrone
1/2   Vanilleschotenmark
100 Gramm  Weizengriess
30 Gramm  Butter
5   Eigelbe
5   Eiweiße
50 Gramm  Zucker

   FÜR DIE FORM
    Butter
    Semmelbrösel

   ZUM BESIEBEN
    Puderzucker
 

Zubereitung

Vorbereitungszeit: 40 min Backzeit: 35-40 min
 
Die Pflaumen waschen, abtrocknen, halbieren und die Steine entfernen. Die Fruchthälften in eine Schüssel geben. Die Marzipanmasse in kleine Würfel schneiden, mit dem Zimt und dem Honig verrühren. Diese Mischung auf den Pflaumen verteilen und 2-3 h durchziehen laßen. Die Milch mit dem Zucker, Salz, der Zitronenschale und dem Vanillemark zum Kochen bringen. Den Grieß langsam einrieseln laßen und bei schwacher Hitze unter Rühren etwa 5 min ausquellen laßen. Den Topf vom Herd nehmen. Zuerst die Butter, dann nacheinander die Eigelbe unterrühren. Die Eiweiße steif schlagen. 50 g Zucker langsam einrieseln laßen und weiterschlagen, bis der Eischnee schnittfest ist. Mit dem Kochlöffel unter den warmen Grießbrei ziehen. Eine Form mit Butter außtreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Von der Griessmasse eine 1 cm dicke Schicht einfüllen. Die Pflaumen mit der Honigsauce darauf verteilen. Die übrige Griessmasse darübergeben und die Oberfläche glattstreichen. Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 200 C auf der unteren Schiene in 35-40 min hellbraun backen. Mit Puderzucker besieben und sofort servieren.
 
Variante: Grießauflauf mit Kirschen Für die Füllung 1/8 l Rotwein mit 50 g Zucker, 1/2 Stange Zimt und 1 Nelke aufkochen. 500 g reife Süßkirschen entsteinen, in eine Schüssel geben, mit der Rotweinmischung übergießen und 1-2 h durchziehen lasen. Den Auflauf wie beim vorangegangenen Rezept zubereiten.
 
Quelle: Aufläufe, Gräfe u. Unzer
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (399) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (401)