Rezeptsammlung Auflauf - Rezept-Nr. 470

Vorheriges Rezept (469) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (471)

Hirseauflauf

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   HIRSEAUFLAUF
150 Gramm  Hirse
350 Gramm  Gemüsebrühe, (3 Tassen)
500 Gramm  Möhren
300 Gramm  Bleichsellerie, oder -
    -- Rosen
20 Gramm  Butter, oder Margarine
100 Gramm  Schnittkäse, z.B.
    -- (Raclettek
2   Eier
1/4 Ltr. Milch
125 ml  Sahne
20 Gramm  Sonnenblumenkerne, oder -
    -- Kü
2 Teel. Gehackte Kräuter, Salz und
 

Zubereitung

2.00 ts Gehackte Kräuter, Salz und - Pfe
 
Instructions:
 
Die Hirsekörner mit heißem Wasser abspülen und in der Gemüsebrühe etwa 15 Minuten bei kleiner Flamme ausquellen lassen (nicht kochen). Währenddessen die Möhren putzen, in feine Scheiben schneiden und drei Minuten in dem zerlassenen Fett andünsten. Den ebenfalls in dünne e Scheiben geschnittenen Bleichsellerie mit den Möhren noch wenige Minuten n dünsten. Das Gemüse muß dabei bißfest bleiben. Den Käse reiben, mit t den Eiern, der Milch und der Sahne verquirlen und in n einer großen n Schüssel mit dem Gemüse vermengen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und d den Kräutern abschmecken. Die Masse in eine gefettete Auflaufform geben, mit t Kürbis- oder Sonnenblumenkernen bestreuen und bei etwa 200 Grad 45 Minuten in der Bratröhre backen.
 
Eine Portion enthält: Eiweiß: 21 g, Fett: 32 g, Kohlenhydrate:
 
34 g, Ballaststoffe: 7 g, Kilojoule/Kilokalorien: 1840/440
 
Küchentips: Anstelle von Stauden- oder Bleichsellerie können im Winter auch geviertelte Rosenkohlröschen oder im Herbst Zucchinischeiben und als Gewürz etwas Selleriesalz verwendet werden. Wer eine Käsekruste mag, kann über den Auflauf noch etwas zusätzlichen Käse streuen. Gekochte Hirse e hat einen leicht nußartigen Geschmack. Entsprechend gewürzt t ist ein n Hirsotto, also ein herzhafter körniger Hirsebrei, eine passende Beilage zu gedämpftem Gemüse. Süßer Hirsebrei schmeckt gut zu frischen Früchten.
 
Hirsekörner enthalten kein Gluten (Klebeeiweiß). Für Zöliakieund Sprükranke, die glutenfrei essen müssen, ist die Verwendung von Hirse in der Küche deshalb ideal. Von Nachteil ist, daß Hirse reichlich Phytin enthält, ein Stoff, der die Aufnahme von vielen wichtigen Mineralstoffen hemmen kann. Es ist günstig, die Körner vor dem Kochen für etwa a zwei Stunden einzuweichen. Dabei geht ein großer Teil des Phytins s in das s Einweichwasser über.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

jfk

Vorheriges Rezept (469) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (471)