Rezeptsammlung Beilagen - Rezept-Nr. 634

Vorheriges Rezept (633) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (635)

Kartoffeln mit Kräuterfüllung

( 6 Pers. )

Kategorien

Zutaten

6   Sehr große, gleichmäßig
    -- geformte, mehligkochende
    Kartoffeln (jede etwa 250
    -- g)
2   Feingehackte Frühlingszwie
2   Butter
150 ml  Crème fraîche
    Salz, Pfeffer
    Frischgeriebene Muskatnuss
1 Bund  Petersilie, feingehackt
1 Bund  Schnittlauch, in kleine
    -- Röllchen geschnitten
 

Zubereitung

Véroniques gefüllte Pommes de terre rufen geradezu nach Winterkartoffeln mit etwas dickerer Schale, die man aushöhlen kann. Nehmen Sie eine späte mehligkochende Sorte. Variieren Sie das Grundrezept. Lassen Sie die Kräuter weg und werden Sie kreativ: Mit Knoblauch, grünem Pfeffer, grobgehacktem Krabbenfleisch, behutsam angeschwitzten Currypulver.
 
Die Kartoffeln in Salzwasser 35-40 Min. weich kochen. Sie dürfen keinen Widerstand mehr bieten, wenn man sie mit einem Messer ansticht. Wasser abgießen. Kartoffeln 5 Min. stehen lassen. Inzwischen Frühlingszwiebeln in der Butter glasig werden lassen. Crème fraîche hinzugeben, aufkochen, mit wenig Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die heißen Kartoffeln flach hinlegen. Das obere Drittel glatt abschneiden. Kartoffelfleisch abkratzen. Die unteren zwei Drittel mit einem Grapefruit-Löffel vorsichtig aushöhlen, d.h. nicht bis ganz auf die Schale. Kartoffeln beiseite stellen, das Innere durchdrücken. Die heiße Crème fraîche, Petersilie und Schnittlauch unter die durchgedrückten Kartoffeln ziehen, abschmecken. Mit dem Spritzbeutel in die Kartoffelhüllen füllen, die man gegebenenfalls im Ofen bei 180° C (Umluft 170° C) noch einmal kurz erwärmt. TIPP: Backen Sie die Kartoffeln in Alufolie verpackt im Backofen, evtl. zusammen mit einem Kuchen. Oder nehmen Sie einen Diable, den französischen Kartoffeltopf aus unglasierter Keramik. Durch das Garen in trockener Hitze wird die Schale fest, der Kartoffelgeschmack intensiviert. Schnittlauch kann mit einer scharfen Küchenschere in Röllchen geschnitten werden. Zum Zerkleinern von Kräutern keine der so beliebten Kräutermühlen verwenden. Sie zerreißen die Kräuter, der würzige Saft tritt aus. Beim Hacken dagegen bleibt das volle Kräuteraroma erhalten.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (633) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (635)