Rezeptsammlung Beilagen - Rezept-Nr. 816

Vorheriges Rezept (815) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (817)

Meine Tomatensauce - Alfredissimo

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1 mittl. Zwiebel
    -- oder Schalotte
2   Schalotten
7 Essl. Olivenöl
750 Gramm  Geschälte Tomaten
    -- frisch,
    -- aus der Dose oder
    -- gewürfelt aus der Packung
2 Essl. Tomatenmark
    Basilikum oder Oregano
    ; Salz, Pfeffer
    Zucker
    -- optional
    Parmesan
    -- frisch gerieben
 

Zubereitung

Die Zwiebel oder die Schalotten pellen, fein würfeln und in 5 EL Olivenöl andünsten. Die Tomaten mit Flüssigkeit und das Tomatenmark dazugeben. Nach Geschmack mit Basilikum oder Oregano würzen, sehr sparsam salzen und pfeffern.
 
Etwa 1 Stunde bei ganz kleiner Hitze milde köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Die Sauce muß eindicken, aber flüssig bleiben. Dann vom Herd nehmen und die restlichen 2 EL Olivenöl untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, sollte die Sauce zu säürlich schmecken, eine Prise Zucker zugeben.
 
Paßt am besten zu Spaghetti und muß auf jeden Fall mit frisch geriebenem Parmesan serviert werden.
 
Frische Tomaten sollen sehr gut reif sein, sonst schmeckt die Sauce wässrig. Am besten sind sonnengereifte Flaschentomaten mit dunkelrotem Fruchtfleisch. Wenn ich die bekomme, bereite ich gleich die doppelte Saucenmenge zu. Sie hält sich, gut zugedeckt, zwei Tage im Kühlschrank. Dann aber das frische Olivenöl erst beim Aufwärmen zugehen, das verfeinert den Geschmack.
 
Für alle Tomatensaucen gilt: statt frischer Tomaten kann man genauso gut geschälte Tomaten oder Tomaten in Stücken aus Dose oder Packung nehmen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Alfred Biolek
Meine Rezepte

Vorheriges Rezept (815) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (817)