Rezeptsammlung Brot - Rezept-Nr. 1116

Vorheriges Rezept (1115) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1117)

Hutzlbrot (Früchtebrot - Schwäbisch)

( 7 Portionen )

Kategorien

Zutaten

125 Gramm  Getrocknete Aprikosen
    -- ungeschwefelt
250 Gramm  Getrocknete Birnen
250 Gramm  Getrocknete Feigen
250 Gramm  Getrocknete Kurpflaumen
    -- ohne
    -- Stein
125 Gramm  Korinthen
250 Gramm  Rosinen
150 ml  Zwetschgenwasser oder
    -- Kirschwasser
250 Gramm  Zucker
225 ml  ; Wasser
1 Tasse  ???
    -- Kochflüssigkeit;
    -- für
1 Pack. Hefe
    -- a 42 g
250 Gramm  Mehl
1 Essl. Gemahlener Anis
1 Essl. Zimtpulver
1 Prise  Gemahlene Nelken
1 Prise  Gemahlener Kardamom
1 Prise  Gemahlener Ingwer
250 Gramm  Haselnüsse
    -- gehackt
50 Gramm  Orangeat
    -- gewürfelt
50 Gramm  Zitronat
    -- gewürfelt
    Fett
    -- für das Backblech
 

Zubereitung

Hutzeln sind getrocknete Birnen. Allerdings sind im schwäbischen Hutzlbrot noch viele andere guten Sachen drin.
 
Die Aprikosen, die Birnen, die Feigen und die Pflaumen in Würfel schneiden und in einen grosse Schüssel geben. Die Korinthen und die Rosinen dazugeben. Die Früchte mit dem Schnaps und dem Zucker vermischen und zugedeckt im Kühlschrank mindestens 8 Stunden, am besten über Nacht, marinieren.
 
Am nächsten Tag die Früchte mit der Marinade in einen Kochtopf umfüllen. Wasser angiessen. Alles erhitzen und etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Früchte in ein Sieb abgiessen, die Flüssigkeit auffangen.
 
Die Flüssigkeit nochmals erhitzen. Davon die in den Zutaten angegebene Menge Kochflüssigkeit abnehmen, etwas abkühlen lassen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl mit dem Anis-, dem Zimt-, Nelken-, Kardamom- und Ingwerpulver mischen und auf eine Arbeitsfläche sieben. In der Mitte eine Mulde drücken, die aufgelöste Hefe hineingiessen. Alles mit etwas Kochbrühe zu einem festen Hefeteig verkneten. Den Teig zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
 
Die Nüsse, das Orangeat, das Zitronat und die Früchte nach und nach unter den Teig kneten. Sollte der Teig jetzt zu klebrig sein, noch etwas Mehl unterkneten. Den Backofen auf 200 GradC vorheizen und das Backblech einfetten.
 
Aus dem Teig etwa handgrosse Brote formen und nicht zu dicht nebeneinander auf das Backblech setzen. Um jedes Brot einen Streifen Alufolie falten.
 
Die Früchtebrote in der Mitte des Backofens etwa 1 Stunde backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Hitze etwas verringern und die Brote mit Pergamentpapier abdecken. Machen Sie die Garprobe: Nehmen Sie ein Brot heraus und klopfen Sie von unten dagegen. Wenn es hohl klingt, dann ist das Brot gar.
 
Die fertigen Brote aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem restlichen Kochwasser bepinseln.
 
Pro Brot etwa 100 kcal/4200 kJ.
 
* Tips *
 
* Sie können auch andere Trockenfrüchte und Nüsse in das Hutzelbrot einarbeiten. Wenn Sie Zitronat und Orangeat nicht so gerne mögen, können Sie ohne weiteres darauf verzichten.
 
* Wenn Sie nicht so viele Gewürze kaufen möchten, nehmen sie ein Päckchen Lebkuchengewürz.
 
* Den Alkohol können Sie durch Pflaumensaft ersetzen.
 
* Quelle: Nach Rose Marie Büchele Schwäbisch kochen, Gräfe und Unzer, 2. Aufl. 1994 Erfasst: Ulli Fetzer 2:246/1401.62 08.01.95
:* Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 08 Jan 1995
 
Erfasser: Ulli
 
Datum: 08.03.1995
 
Stichworte: Backen, Kuchen, Früchte, Schwäbisch, P7
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (1115) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1117)