Rezeptsammlung Brot - Rezept-Nr. 284

Vorheriges Rezept (283) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (285)

Brot und Pfannmuchen

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

    Chapati
250 Gramm  Atta
150 ml  Lauwarmes Wasser
1/2 Teel. Salz
2 Essl. Zerlaßene Butter
    -- bis 1/2
    -- mehr
 

Zubereitung

Mehl und Salz in einer großen Schüssel vermengen und langsam Wasser dazugeben. Dabei gleichzeitig das Mehl mit dem Wasser vermischen, bis ein weicher Teig entsteht. Den Teig auf einer Arbeitsplatte für 6-8 Minuten kneten, bis er glatt und elastisch ist. Den Teigklumpen mit Wasser besprengen, in ein feuchtes Tuch wickeln und 30-120 Minuten ruhen laßen laßen. Wenn der Teig fertig ist, die Tawa auf mittlerer Pfanne vorheitzen. Den Teig mit angefeuchteten Händen nochmals durchkneten. 12 Kugeln formen. Mit etwas Mehl bestäuben und auf einem eingemehlten Brett zu möglichhst gleichmäßig runden Fladen von etwa 15 cm Durchmeßer ausrollen. Das überflüßige Mehl mit beiden Händen abklopfen und den Chapati auf die vorgewärmte Pfanne legen. Wenn auf der Oberfläche kleine weiße Blasen erscheinen und sich die Ränder nach oben wölben, den Chapati mit einer Flachzange nach oben drehen und die andere Seite rösten. bis an der Oberfläche Luftblasen hervortreten. Den Chapati mit der Zange aufnehmen und beide Seiten für einige Sekunden über die offene Flamme halten, bis er sich wie ein Ballon aufbläht. Ein fertiger Chapati sollte durch und durch gar, ohne feuchte Stellen, und auf beiden Seiten mit braunen Flecken übersäht sein. Die Luft herauspressen. Eine Seite mit zerlaßener Butter bepinseln.
 
Ein intereßante Variante des Chapati ist paneer chapati. Anstatt das Mehl mit warmem Wasser zu vermischen, wird es zusammen mit dem Salz in eine Kaßerolle gegeben, in der 375 ml Milch und 2 Tl. Zitronensaft zum Gerinnen gebracht wurden. Rühren Sie das Mehl in die Mischung aus Molde und geronnenem Frischkäse, bis alles gut miteinander vermengt ist. Wenn die Mischung kühl genug zum Anfaßen ist, den Inhalt der Kaßerolle auf eine Arbeitsplatte geben und 5-10 Minuten kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Den Teig 30-60 Minuten ruhen laßen. Dann genau wie in dem Rezept für gewöhnliche Chapatis fortfahren. Geben Sie acht, daß Ihre Chapatis nicht anbrennen.
 
Chapatis können auch auf dem Elektroherd zubereitet werden. Laßen Sie den Chapati einfach auf der Pfanne liegen und wenden Sie ihn so oft um, bis beide Seiten gar sind. Dann vorsichtig ein weiches Tuch auf die Oberfläche pressen und der Chapati wird sich aufblähen. Servieren Sie Chapatis möglichst frisch vom Herd. Oder wickeln Sie sie in ein Küchentuch ein, um sie warm und weich zu halten.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Diana Droßel
Adiraja Dasa
Wedische Kochkunst
Die erlesensten Gerichte
der vegetarischen Küche
Indiens 1987

Vorheriges Rezept (283) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (285)