Rezeptsammlung Brot - Rezept-Nr. 454

Vorheriges Rezept (453) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (455)

Chinesische Hefebrötchen

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

500 Gramm  Mehl
1 Teel. Zucker
1/2 Pack. Hefe
333 ml  Milch, mindestens
1 Prise  Salz
 

Zubereitung

Dafür brauchen wir einen Hefeteig. Wem das vor einem grossen Festessen zu stressig ist, der kann ihn schon am Morgen (oder sogar am Vorabend) ansetzen. In diesem Fall bewahrt man den Teig in einer grossen Plastiktüte im Kühlschrank auf und nimmt ihn eine Stunde vor dem Essen heraus, damit er wieder warm werden kann. Aber keine Angst: Eine Stunde Gehen reicht! Die Klösse werden tennisballgross geformt und schliesslich vor dem Essen über Dampf gegart.
 
Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine schütten und eine Kuhle hineindrücken. Zucker und Hefe in einer Tasse lauwarmer Milch auflösen. Die Maschine einschalten und auf mittlerer Geschwindigkeit laufen lassen. Nach und nach die restliche Milch zugiessen, salzen. Rühren, bis der Teig glatt ist und Blasen wirft. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.
 
Den Teig auf der Arbeitsfläche durchwalken und durchkneten. Tischtennisballgrosse Häppchen abtrennen und zwischen den Handflächen zu Bällchen rollen. Mit der Nahtstelle nach unten auf einen Dämpfeinsatz setzen, der mit Back- oder Butterbrotpapier ausgelegt ist. Man kann - muss aber nicht - die Hefebällchen zugedeckt noch einmal gehen lassen, bevor sie schliesslich zehn Minuten über Dampf gegart werden.
 
http://www.wdr.de/tv/service/essen/download/021213rezepte.rtf
 
,AT Christina Philipp ,D 20.12.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von:
 
Christina Philipp ,NO EMail: chrphilipp@web.de
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

ServiceZeit - Essen und
Trinken,
Weihnachtsmenü 2002,
WDR 13.12.2002;
Rezept von Martina Meuth
und
Bernd Neuner-Duttenhofer
Erfasst von Christina
Phil

Vorheriges Rezept (453) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (455)