Rezeptsammlung Curry - Rezept-Nr. 616

Vorheriges Rezept (615) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (617)

Massaman-Currypaste - Grundrezept

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

8 groß. Getrocknete Chilischoten
1 Essl. Koriandersamen
1 Teel. Kreuzkümmel
1 Stück  Fr. Galgant (2 cm)
1 Stängel  Fr. Zitronengras
5   Schalotten
10   Knoblauchzehen
1/2 Teel. Nelkenpulver
1 Teel. Zimtpulver
1 Teel. Sternanis

   NACH BELIEBEN
1 Teel. Kardamompulver
1/2 Teel. ; schwarzer Pfeffer a. d.
    -- Mühle
1 Teel. Garnelenpaste
 

Zubereitung

(*) Krüang Gäng Massaman Chilischoten der Länge nach halbieren, Stiel und Kerne entfernen und Schoten in lauwarmem Wasser etwa 5 Min. einweichen. Anschließend Wasser abgießen und Schoten gut ausdrücken. Danach Hände gründlich waschen, es brennt wie Feuer, falls Sie die Hände an die Augen bekommen. Koriandersamen und Kreuzkümmel ohne Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze etwa 3 Min. anbraten, bis es duftet. Galgant und Zitronengras waschen, Galgant in dünne Scheiben, Zitronengras in feine Ringe schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und klein hacken. Diese Zutaten in der Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Min. anbraten, bis alles braun geworden ist. Sämtliche Zutaten im Mörser sorgfältig fein zerstoßen, so dass eine Paste entsteht. Nelkenpulver, Zimt, Sternanis, nach Belieben Kardamom, schwarzen Pfeffer und Garnelenpaste dazugeben und alles gut vermischen. Info: Bei dieser Currypaste spiegelt sich der indische Einfluß auf die Thai-Küche wider. Die Paste wird hauptsächlich für Rindfleisch und Hühnerfleisch, niemals aber für Schweinefleisch verwendet, denn sie wird auch sehr gerne von den Moslems in Thailand gegessen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (615) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (617)