Rezeptsammlung Curry - Rezept-Nr. 644

Vorheriges Rezept (643) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (645)

Nanas Kari -- Indonesischer Ananascurry

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1   Ananas
    -- vollreif
5   Knoblauchzehen
1   Zwiebel
7   Lombok rawit
    -- oder
    Thailändische bird's eye
    Chilies, oder andere
    Kleine sehr scharfe
    Chilies
2 cm  Galgantwurzelstock
    (optional)
5 cm  Ingwerwurzelstock
1   Stern Sternanis (8
    Segmente)
    -- zerbrochen
1   Zimtstange
    -- 3 cm lang,
    Zerbrochen
2 Essl. Speiseöl
300 ml  Kokosnuszmilch
2 Teel. Salz
 

Zubereitung

Ein spektakulär gutes, süsz-sauer-scharfes Rezept. Wie in der indonesischen Küche üblich, wird die Ananas mit einer Gewürzpaste (bumbu) gewürzt und in Kokosmilch gekocht. Die würzung ist dabei arabisch beeinfluszt, so wie man das im Norden Sumatras häufig findet.
 
Die Kokosmilch kann man aus der Dose nehmen oder 70 g `creamed coconut' (gibt es hoffentlich im Asienladen -- ein fester Block, gewöhnlich in 200-g-Portionen) und einem Viertel Liter heiszem Wasser selbst herstellen. Instant-Kokosmilch, als Pulver zu kaufen, löst sich zwar wesentlich leichter, schmeckt aber unbefriedigend.
 
1. Aus Knoblauch, Zwiebel, Chilies, Galgant und Ingwer eine Paste (bumbu) bereiten.
 
2. Die Ananas schälen, Augen entfernen, und in 2 cm grosze würfel schneiden; wenn der innerste Teil holzig ist, dann entfernen (es wird beim Kochen nicht weicher).
 
3. Öl erhitzen und Ananasstücke gemeinsam mit bumbu, Sternanis und Zimt bei ordentlicher Hitze anbraten, bis die Ananas viel Saft läszt. Salzen, mit Kokosmilch aufgieszen und 15 Minuten halb zugedeckt köcheln lassen. Eventuell nochmals mit Salz abschmecken.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Erfasst von Frank Dingler

Vorheriges Rezept (643) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (645)