Rezeptsammlung Dessert - Rezept-Nr. 1010

Vorheriges Rezept (1009) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1011)

Englische Creme (Creme Anglaise) Bzw. Echte Vanillesauce

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

6   Eigelb
100 Gramm  Zucker
1/2 Ltr. Milch
1/2   Vanilleschote
 

Zubereitung

Englische Creme oder Creme Anglaise So heisst die angenehm dickflüssige Grundcreme für unzählige Desserts, allgemein besser bekannt unter dem Namen Vanillesauce. Sie besteht einfach aus Eigelb, Zucker und Milch. Durch verschiedene Zutaten und Zubereitungsweisen werden daraus so köstliche Speisen wie Bayerische Creme, gestürzte Creme, Karamelcreme, Cremetöpfchen, Flammeris und Creme-Eis. Viele dieser Cremes eignen sich auch zum Füllen von Gebäck und Torten. Wie häufig bei Nachspeisen, ist die nur mit Vanille gewürzte Variante das Grundrezept. Die Eier sorgfältig trennen. Am Eigelb dürfen keine Eiweissreste hängen, sie würden beim Erhitzen der Creme gerinnen. Zucker und Eigelb langsam rühren, damit sich der Zucker auflösen kann und mit dem Eigelb eine cremige aber keine schaumige Masse bildet. Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Beides mit der Milch aufkochen und unter Rühren zur Eimasse geben. Die Creme in den Milchtopf zurückgiessen. Den Topf eventuell vorher auswaschen, falls die Milch angelegt hat. Die Creme unter ständigem Rühren erhitzen, damit das Eigelb bindet. Aber Achtung: Sie darf keinesfalls aufkochen! Beim Rühren merken Sie, dass die Creme dicker wird. Machen Sie nun die Garprobe: Die Creme ist fertig, wenn sie einen Kochlöffel deutlich überzieht und, wenn sich beim Daraufpusten Kringel bilden, die an eine Rose erinnern. von dieser Bluetenform kommt auch der Fachausdruck: die Creme bis zur Rose abziehen. Die heisse Creme durch ein Haarsieb passieren. Nun ist die Vanillesauce bzw. die Grundcreme fertig.
 
Stichworte: Kalt, Vanille, Milch
 
:Stichwort : Desserts

Quelle


Vorheriges Rezept (1009) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1011)