Rezeptsammlung Dessert - Rezept-Nr. 416

Vorheriges Rezept (415) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (417)

Bergtatsch

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

2 Essl. Kräuterschnaps - oder
    -- Kirschwasser - oder Mar
2 Essl. Zucker
8 Essl. Mehl
1 Spur  -Salz
    -- Wasser
    -- kalt - evtl.
    -- mehr: Anpassen !
4 Essl. Butter
    -- zum Backen

   ZUM BESTREUEN
    Zimt
    -- -- mit --
    Zucker
    -- vermischt
 

Zubereitung

Bergtatsch ist genau genommen nicht eine Heuer-, sondern eine Wildheuerspeise. Im Berg, also in der Wildheuerhütte, hatte man bloss die allereinfachsten und haltbaren Nahrungsmittel: Zucker, Mehl, Salz, Polenta, eingesottene Butter oder Schweineschmalz - und Schnaps gegen innerliche und äusserliche Gebresten. Oder eben für den Tatsch. Karin Rüegg: Tatsch wirkt vorbeugend für und gegen alles behauptete Papa und zwinkerte mit dem linken Auge. (Heuer: schweiz. für Heumacher; Wildheuer: Jemand, der an gefährlichen Hängen in den Alpen Heu macht; Gebresten: schweiz. oder veraltet für Gebrechen) Schnaps mit Zucker vermischen, Mehl und Salz daruntermengen, Wasser beigeben, zu einem dicken Teig rühren. Die Hälfte der Butter in einer Bratpfanne heiss werden lassen, den Teig zugeben, die Unterseite goldbraun backen, die zweite Butterhälfte beifügen, die Omelette wenden. Wenn sie ebenfalls goldbraun geworden ist, mit einer Gabel in Stücke zerstochern, die schliesslich ringsum schön gebraten sein sollen. Warm servieren. Zimt und Zucker darüberstreuen . * Quelle: Karin Rüegg, Als die Grossmutter noch jung war Albert Müller Verlag 1985, ISBN 3-275-00868-4 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte:
 
:Stichwort : Desserts

Vorheriges Rezept (415) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (417)