Rezeptsammlung Dessert - Rezept-Nr. 747

Vorheriges Rezept (746) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (748)

Cherimoya-Dattel-Dessert

( 8 Portionen )

Kategorien

Zutaten

2   Cherimoya
4   Eier
2 Essl. Akazienhonig
1 Prise  Salz
2 Pack. Bourbon-Vanillezucker
1   Zitrone
    -- Schale und Saft
2   Datteln
    Butter
 

Zubereitung

Cherimoya halbieren. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel auslösen und durch ein grobmaschiges Sieb streichen.
 
Eier, Honig, Salz und Vanillezucker unter das Püree mischen. Mit Zitronenschale und -saft abschmecken.
 
Backofen auf 150 Grad vorheizen. Wasser zum Kochen bringen.
 
Tassen oder Souffle-Förmchen mit Butter einfetten und in eine ofenfeste Form stellen. Masse darin verteilen. Datteln längs achteln und je zwei Streifen darauf legen. Förmchen mit Alufolie verschliessen.
 
Kochend heisses Wasser in die Form giessen, sodass die Förmchen zu zwei Drittel im Wasser stehen. In der unteren Ofenhälfte zwanzig Minuten stocken lassen. Vor dem Servieren mindestens zwei Stunden kühl stellen.
 
Anstelle von Cherimoya können auch zwei reife Bananen verwendet werden. Datteln können nach Belieben durch Baumnüsse oder Mandeln ersetzt werden.
 
Cherimoya
 
Ein exotischer Name, der Genuss verspricht! Bei Kennern ist die Cherimoya beliebt, weil ihr Fruchtfleisch sahnig-weiss nach Himbeeren, Erdbeeren, Mango und Birne zugleich schmeckt. Sie wird auch Zucker- oder Rahmapfel genannt und gehört zur grossen Familie der Annonengewächse. Sie ist reif, wenn sich ihre Schale braunschwarz verfärbt und auf leichten Druck nachgibt. An ihr Fruchtfleisch kommt man am einfachsten mit einem Löffel, und da es sich schnell verfärbt, soll es sofort verarbeitet oder mit Zitronensaft beträufelt werden. Eine harte, noch unreife Cherimoya reift bei Raumtemperatur innert weniger Tage nach.
 
,AT Rene Gagnaux ,D 15.03.2003 ,NI ** ,NO Gepostet von: Rene Gagnaux ,NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (746) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (748)