Rezeptsammlung Dessert - Rezept-Nr. 761

Vorheriges Rezept (760) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (762)

Christmas Pudding (Plumpudding)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

175 Gramm  Rindernierenfett
100 Gramm  Mehl
175 Gramm  Farinzucker
1/2 Teel. Salz
200 Gramm  Semmelbrösel
100 Gramm  Backpflaumen, entsteint
100 Gramm  Rosinen
100 Gramm  Korinthen
100 Gramm  Zitronat
100 Gramm  Orangeat
100 Gramm  Mandeln
4   Eier
1/4 Ltr. Milch
2   Äpfel
0,1 Ltr. Arrak
1/2 Teel. Zimt
1/2 Teel. Piment
1/4 Teel. Ingwer, gemahlen
1 Spur  Muskat
1 Spur  Nelken, gemahlen
3 Essl. Rum 54%

   FÜR DIE BRANDY SAUCE
250 Gramm  Butter
150 Gramm  Puderzucker
0,1 Ltr. Guter Weinbrand
1 Prise  Zitronensaft
 

Zubereitung

Das Rindernierenfett von Sehnen und Häuten befreien und durch den Fleischwolf drehen. Das Fett mit dem Mehl gründlich verreiben. Zucker, Salz Semmelbrösel vermischen, das gehackte Zitronat und Orangeat, die kleingeschnittenen Backpflaumen, die gewaschenen und getrockneten Rosinen und Korinthen, geriebene Mandeln und die trockenen Gewürze untermengen. Die Äpfel schälen und raspeln, den Arrak dazugeben, die Eier mit der Milch verquirlen und alles mit der Mehl- Fettmasse gründlich vermengen. Eine Puddingform gut fetten und die Masse einfüllen. Im Wasserbad 3-4 h kochen. Den fertigen Pudding etwas ruhen lassen, aus der Form stürzen, und mit dem leicht angewärmten Rum begiessen, anzünden und brennend servieren. Für die Sauce Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Den Weinbrand langsam dazugeben, mit Zitronensaft abschmecken. (In meinem dtv-Küchenlexikon steht, dass die Sauce warm serviert wird. Ich weiss zwar nicht, wie sich diese Mischung beim Anwärmen benimmt, aber vielleicht weiss hier jemand Rat?) Der Plumpudding soll sich übrigens jahrelang halten! Da kannst Du ihn also unbesorgt schon jetzt backen 04.06.1994 Stichworte:
 
:Stichwort : Desserts

Vorheriges Rezept (760) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (762)