Rezeptsammlung Eier - Rezept-Nr. 1019

Vorheriges Rezept (1018) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1020)

Mutter Göthes Gefüllte Eierkuchen mit Vielerlei Gartenfrüchten Erfasser : Tamkat Datum 19.10.2004

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   FÜR DIE CREPES
150 ml  Milch
150 ml  Schlagsahne
6 Essl. Orangenlikör
130 Gramm  Weizenmehl
50 Gramm  Zucker
1 Prise  Zucker
1 Prise  Salz
3   Eigelb
40 Gramm  Margarine
80 Gramm  Pflanzencreme

   FRÜCHTEFÜLLUNG
100 Gramm  Johannisbeeren
130 Gramm  Himbeeren
130 Gramm  Erdbeeren
100 Gramm  Sauerkirschen
60 Gramm  Zucker
20 ml  Himbeergeist
5 Gramm  Speisestärke

   ZUM GARNIEREN
60 Gramm  Erdbeersauce
20 Gramm  Hagelzucker
4 Zweige  Zitronenmelisse
4   Rispen Johannisbeeren
50 Gramm  Streuselzucker
2 Essl. Zitronensaft
 

Zubereitung

Göthes Mutter war bekannt für ihre vortrefflichen Eierkuchen. Diese bewirkten, daß Göthe Zeit seines Lebens eine Vorliebe für Eierkuchen hatte. Mitunter buk er sich Eierkuchen auch selbst.
 
Die Pfannkuchen von Mutter Göthe schlugen hohe Wellen. Die Königin von Preußen, geborene Prinzeßin von Mecklenburg beispielsweise, die in Göthes Haus in Frankfurt weilte, erinnerte sich noch Jahre danach daran.
 
Zubereitung:
 
Milch, Sahne und Orangenlikör in eine Schüssel gießen, Mehl, Zucker und Salz unterrühren und mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen. Die Eigelbe schaumig schlagen und unterrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter den Teig heben.
 
Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 1 Stunde stehen laßen. Danach die zerlaßene Margarine in den Teig rühren.
 
In einer Pfanne von mindestens 16 cm Durchmeßer wird etwas Pflanzenfett erhitzt. Dann so viel Teig hineingeben, daß gerade der Boden bedeckt ist. Die Pfanne schwenken, damit der Eierkuchen nicht ansetzt. Ist er auf der Unterseite goldbraun, wird er gewendet, und auf der anderen Seite ebenso gebraten. So werden alle Eierkuchen gebraten.
 
Für die Füllung werden die Früchte gewaschen, geputzt, die Kirschen entkernt. Das Obst wird mit dem Zucker vermischt und kurz aufgekocht. Mit Himbeergeist abgeschmeckt und mit wenig angerührtem Stärkepulver abgezogen. Das noch heiße Obst wird in die Eierkuchen gefüllt, die dann zusammengerollt werden. Obenauf kommt etwas Erdbeersauce und Hagelzucker.
 
Garniert wird mit einem Zitronen- oder Minzezweig und evtl. mit einer Rosette Schlagsahne und mit in Zitronensaft und Zucker getauchten Johannisbeerrispen.

Quelle

Ulli Fetzer
MDR - GÖTHE KULINARISCH

Vorheriges Rezept (1018) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1020)