Rezeptsammlung Eier - Rezept-Nr. 391

Vorheriges Rezept (390) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (392)

Eierbrot mit Spargelsalat

( 2 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   EIERBROT MIT SPARGELSALAT
250 Gramm  Weißer Spragel
250 Gramm  Grüner Spargel
    Salz
    Zucker
1 Teel. Butter
2   Eier
1 Essl. Schlagsahne
75 ml  Milch
    Pfeffer
    Muskatnuß
    -- abgerieben
4 Scheiben  Stangen-Weißbrot
1   Tomate
400 ml  Wein
3 Essl. Balsamessig
4 Essl. Öl
2 Essl. Kräuter
    -- gehackt
    (z.B. Schnittlauch)
2 Essl. Butterschmalz
  Etwas  Basilikum
1   Knoblauchzehe
80 Gramm  Emmentaler
    -- gerieben
 

Zubereitung

Weißen Spargel schälen. Vom gesamten Spargel die holzigen Enden abschneiden. Wasser, Salz, Zucker und Butter aufkochen. Weißen Spargel 15 Min., grünen 10 Min. garen. Eier, Sahne und Milch verquirlen, würzen. Brot darin wenden. Tomate würfeln. Wein und Essig verrühren, würzen. Öl darunterschlagen. Kräuter, etwas Tomate unterheben. über abgetropften Spargel geben. Brote im Fett ausbacken. Basilikum und Knoblauch fein schneiden. Mit Käse und Tomate auf die Brote geben, kurz überbacken.
 
Tip von Armin Rossmeier (Fernsehkoch bei Sat.1)
 
Spargel gebündelt kochen:
 
Das Gmüse der Könige, wo wird der Spargel genannt, verdient auch eine königliche Behandlung. Das heißt: so schonend wie möglich garen. Ganz perfekt gelingt er so: vom Kopf nach unten schälen, die Enden abschneiden. Bei grünem Spargel genügt es, nur die Enden abzuschneiden. Er braucht nicht geshcält zu werden. Dann portionsweise bündeln und in einem hohen Topf oder einem speziellen Spargeltopf aufrecht kochen. Die Spitzen sollten nicht von Wasser bedeckt sein, sondern im heißen Dampf garen. Dem Kochwasser wird eine Prise Salz, etwas Zucker und ein Teelöffel Butter zugefügt. Butter und Zucker lassen den Spargel noch milder schmecken. Achten Sie beim Einkauf auf feste, geschloßene Köpfe. Die Schnittstellen sollen hell und saftig aussehen und sich bei einem kleinen Druck mit dem Fingernagel auch saftig anfühlen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Fernsehwoche

Vorheriges Rezept (390) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (392)