Rezeptsammlung Eintopf - Rezept-Nr. 335

Vorheriges Rezept (334) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (336)

Eierwürstle-Suppe, Brätstrudel-Suppe, Selbstgemacht

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1 1/2 kg  Tomaten
300 Gramm  Mehl,
4   Eier,
1/4 Ltr. Milch,
2 Teel. Salz
500 Gramm  Kalbsbrät,
100 Gramm  Süßrahm
2   Eier,
1   Wenig gerieb. Zitronenschale,
1 Prise  Salz,
    Pfeffer,
    Muskatnuss
    Schnittlauch
    Erfasst am 22.09.01 durch Roy,
    Www.Selbstgemachtes.de
    Von Dieter Schwarz
 

Zubereitung

Ich verrate Ihnen mal, was bei uns an Weihnachten als Feinschmecker-Suppe auf den Tisch kommt. Wir in Memmingen sagen dazu "Eierwürstle-Suppe" oder auch "Brätstrudel-Suppe". Grundlage ist die Fleischsuppe. Mehl, 4 Eier, Milch und Salz in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen zu einem relativ leicht flüssigen Teig rühren. In eine beschichtete Pfanne mit erhitztem Fett gießt man jeweils von dem Teig hinein, sieht zu, dass daraus dann ein dünnes Flädle entsteht, das von beiden Seiten gut goldgelb gebacken wird. Die Flädle werden zum Auskühlen auf ein Brett gelegt.
 
Die Brätfüllung:
 
Kalbsbrät und Süßrahm werden gut miteinander vermengen, anschließend 2 Eier, Zitronenschale, eine Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzufügen und lässt die Masse ca. 0,5 Stunde im Kühlschrank stehen. Diese Füllung verstreicht man nun auf den Flädle (ca. 5 mm dick), rollt die Flädle zusammen, schneidet Stücke von ca. 5 cm Länge ab und legt die Brätstrudel in die Pfanne mit ein wenig Fett und bäckt bei großer Hitze die Strudel nochmals von beiden Seiten kurz an. Anschließend werden die Brätstrudel in die heiße Fleischbrühe gegeben und lässt sie ca. 5 - 10 Minuten ziehen, aber nicht mehr kochen. Geschnittener Schnittlauch rundet die Suppe ab. Guten Appetit.

Vorheriges Rezept (334) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (336)