Rezeptsammlung Eintopf - Rezept-Nr. 642

Vorheriges Rezept (641) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (643)

Grünkohleintopf mit Graupen

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

500 Gramm  Frischer Grünkohl
    -- geputzt
    ; Salz
250 Gramm  Zwiebeln
6 Essl. Öl
200 Gramm  Durchwachsener Speck am
    -- Stück
    ; Pfeffer
150 Gramm  Graupen (mittelgrobes Korn)
50 Gramm  Helle Rosinen
1   Räucheraal
    -- 500 g
    -- küchenfertig mit Haut
1   Frischer Aal
    -- 500 g
    -- ausgenommen, ohne Haut
    Mehl zum Wenden
1   Rote Pfefferschote
80 Gramm  Akazienhonig
 

Zubereitung

1. Grünkohl gründlich waschen und abtropfen laßen. In Salzwasser 3 Minuten kochen laßen. Abgießen, ab schrecken und abtropfen laßen. Zwie beln pellen und fein würfeln.
 
2. 4 El Öl in einem Bräter erhitzen Die Zwiebeln und das Speckstück darin ohne Farbe anschwitzen. Dei Grünkohl zugeben und 1 Minute mit schmoren. Mit 1/2 Ltr. Wasser aufgießen Mit Salz und Pfeffer würzen und 1 Stunde. 30 Minuten mit halb geöffne tem Deckel bei mittlerer Hitze garen.
 
3. Graupen in einem Sieb abspülen und abtropfen laßen. Graupen mit den Rosinen nach 1 Stunde zum Grünkohl geben und sorgfältig unterrühren.
 
4. Vom geräucherten und vom frischen Aal jeweils den Kopf und das Schwanzstück abschneiden. Die Fische in. je 8 gleich große Stücke schneiden. Frische Aalstücke mit Pfeffer und Salz würzen und im Mehl wenden. Die frischen Aalstücke in einer Pfanne im restlichen Öl von beiden Seiten je 1 Minute anbraten. Aus der Pfanne nehmen und abtropfen laßen. Nach 1 Stunde, 10 Minuten die geräucherten und frischen Aalstücke auf den Grünkohl legen und 20 Minuten mitgaren.
 
5. Pfefferschote längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Honig in einem Topf erwärmen, Pfefferschotenwürfel zugeben.
 
6. Speck aus dem Grünkohl nehmen und in Scheiben schneiden. Eintopf mit Speckscheiben, geräucherten und frischen Aalstücken auf Tellern verteilen. Mit der Honig-Pfefferschoten-Mischung beträufeln.
 
ALLES KOMMT WIEDER
 
Graupen und Pastinaken sind fast vergeßene Lebensmittel, die jetzt von jungen Köchen wieder neu entdeckt werden. Graupen: geschälte, geschliffene und polierte Gerstenkörner als Einlage für delikate Suppen und Eintöpfe. Pastinaken: den Möhren verwandte Wurzel als pürierte oder fritierte Beilage oder roh im Salat.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Ilka Spiess
eßen & trinken
Februar 2001

Vorheriges Rezept (641) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (643)