Rezeptsammlung Ente - Rezept-Nr. 350

Vorheriges Rezept (349) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (351)

Ententerrine mit Nüssen (Terrine de Carnard Aux Nois ...

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

3 Essl. Milch
3 Essl. Cognac
1 Teel. Gelatine (5 g)
100 Gramm  Haselnusskerne
50 Gramm  Frische Brotkrumen
250 Gramm  Entenbrust, entbeint
250 Gramm  Hühnerbrust, entbeint
100 Gramm  Gekochter Schinken
1/2 Teel. Gemahlener Piment
1   Knoblauchzehe
1   Schalotte, zerdrückt
1   Ei
1 Essl. Erdnussöl
 

Zubereitung

Den Backofen auf 180GradC (Gasherd Stufe 2-3) vorheizen. In einem kleinen säurebeständigen Topf Milch und Cognac vermischen. Die Gelatine hineinstreuen und quellen lassen. Die Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne bräunen. Zum Abkühlen beiseite stellen. Die Gelatinemischung bei niedriger Temperatur erhitzen und rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Die Brotkrumen hinzufügen und 2 Minuten durchrühren, um eine glatte Paste herzustellen. von der Kochstelle nehmen. Die Entenbrust enthäuten und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern und beiseite stellen. Hühnerbrust und Schinken in kleine Würfel schneiden und in die Küchenmaschine geben. Brotpaste, Salz, Piment und weiteren Pfeffer nach Geschmack hinzufügen. Das Gerät für 30 Sekunden auf hoher Stufe einschalten. Knoblauch, Schalotten und Ei dazugeben und das Gerät noch einmal 30 Sekunden laufen lassen. Die Masse in eine große Schüssel füllen und die Haselnüsse hineinrühren. Eine 500 ml fassende Keramikterrine einölen und eine dünne Schicht Nussmasse darin verteilen, dann Entenfleischscheiben drauflegen. Auf diese Weise fortfahren und mit einer Schicht Nussmasse abschließen. Die Zutaten gut andrücken, die Oberfläche mit Öl bepinseln und die Terrine abdecken. Im vorgeheizten Backofen ca. 100 Minuten backen. Die Terrine abkühlen lassen und vor dem Servieren für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Aufgeschnitten mit Zimmertemperatur servieren, dazu eingelegte Gurken und Zwiebeln, in Essig eingelegte Kirschen, Toast und einen Salat der Saison reichen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (349) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (351)