Rezeptsammlung Ente - Rezept-Nr. 380

Vorheriges Rezept (379) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (381)

Gebratene Ente mit Apfelsauce und Apfelspalten

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   Schöne Bauern-Ente (etwa 1,
    -- 5 Kilo)
4   Säürliche Äpfel (z. B.
    -- Boskop)
4   Schalotten
    Salz, Pfeffer
1/4 Ltr. Cidre (Apfelwein)
125 ml  Enten- oder Geflügelfond,
    -- (selbstgekocht oder aus
    -- dem Glas)
50 Gramm  Butter
1-2 Essl. Calvados
3   Zweiglein Thymian
    Zimt
 

Zubereitung

Von der Ente die Flügelspitzen abschneiden, sie dann man einem zerteilten Apfel und zwei gepellten und geviertelten Schalotten füllen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Ohne Fett mit der Brust nach oben in einen Bräter legen und in den auf 250 Grad vorgeheizten Backofen schieben.
 
Die Ente braucht ungefähr eine Stunde, nach einer 3/4 Stunde sollte man jedoch einmal mit einer Nadel hineinstechen, um den Garprozess zu überprüfen. Wenn die austretende Flüssigkeit farblos ist, ist die Ente gar.
 
Während des Bratens muß sie zwar nicht gewendet werden, sollte aber immer wieder mit dem austretenden Bratensaft begoßen werden, damit die Haut schön kroß wird.
 
Für die Apfelsauce zwei fein gewürfelte Schalotten in etwas Butter andünsten. Einen geschälten, in kleine Stückchen geschnittenen Apfel und etwas entfetteten Bratensaft von der Ente dazugeben. Mit Cidre auffüllen und einkochen laßen, dann den Enten- oder Geflügelfond zugeben, ebenfalls etwas einkochen und die Sauce durch ein Sieb drücken. Mit einem Stich Butter und dem Calvados abrunden, dann mit Salz, Pfeffer und Thymian-Blättchen abschmecken. Die übrigen 2 Äpfel in Viertel schneiden, in Butter kurz anbraten und mit etwas Zimt würzen.
 
Entenbrust und Keulen in je 4 Stücke schneiden, so daß jeder von beidem eine Portion bekommt. Mit den Apfelspalten und etwas Apfelsauce auf Tellern anrichten und den Rest der Sauce zusätzlich servieren.
 
Dazu passen als Beilage Kartoffelpüree oder Rösti.
 
Tipp: Wer die Sauce lieber süsser mag, kann sie noch mit 2 Teelöffeln Waldhonig abrunden.
 
http://www.wdr.de/radio/wdr2/westzeit/kochen000831.html
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Restaurant Klostermühle,
Rösrath

Vorheriges Rezept (379) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (381)