Rezeptsammlung Ente - Rezept-Nr. 534

Vorheriges Rezept (533) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (535)

Pappardelle mit Entenbrust

( 2 Personen )

Kategorien

Zutaten

1   Entenbrustfilet mit Haut
    Gutes Olivenöl
3   Möhren
1 Stange  Staudensellerie
1   Zucchino
    Salz
250 Gramm  Frische Pappardelle
    -- breite Nudelbänder
15   Schwarze Oliven
1 klein. Zwiebel
1 Essl. Butter
40 ml  Trockener Rotwein
    Schwarzer Pfeffer
    Instant-Fleischbrühe
2 Essl. Gehackte glatte Petersilie
 

Zubereitung

Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Entenbrustsalzen und pfeffern. In eine ofenfeste Pfanne ganz wenig Olivenöl gießen, das Entenfilet mit der Hautseite nach unten hineinlegen und in den Backofen schieben. Die Temperatur auf 180°C reduzieren.
 
Nach einigen Minuten - wenn das Fett ausgebraten ist - die Entenbrust umdrehen und insgesamt etwa 15 Minuten braten, zwischendurch nochmals wenden (das Fleisch soll rosa bleiben). Entenbrust aus dem Ofen nehmen und zur Seite stellen, abkühlen lassen.
 
In einem Topf Salzwasser zum Blanchieren aufsetzen. Möhren, Staudensellerie und den Zucchino putzen, alles in kleine Würfel schneiden. Im kochenden Wasser ca. 1 Minute überbrühen, dann in ein Sieb gießen, kalt überbrausen und abtropfen lassen. Die abgekühlte Entenbrust in feine Scheiben schneiden.
 
Die Pappardelle in reichlich Salzwasser »al dente« kochen, abgießen, abtropfen lassen und beiseite stellen.
 
Die schwarzen Oliven entsteinen (mit einem Obstentkerner oder das Fruchtfleisch vom Kern schneiden).
 
Die Zwiebel schälen, fein würfeln. In einer Pfanne Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel hell andünsten, dann das blanchierte Gemüse, die Oliven und Entenbruststreifen anbraten. Mit dem Rotwein aufgießen, die Flüssigkeit unter Rühren verdampfen lassen und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell etwas Fleischbrühe dazugeben.
 
Die Nudeln mit dem Gemüse und der Sauce in der Pfanne vermischen, durchschwenken und alles mit gehackter Petersilie bestreut servieren.
 
Dazu paßt ein junger, italienischer Rotwein.

Quelle

Nach Alfred Biolek
Die Rezepte meiner Gäste
Hardy Krüger jr.

Vorheriges Rezept (533) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (535)