Rezeptsammlung Exotisch - Rezept-Nr. 1328

Vorheriges Rezept (1327) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1329)

Schweinefilet mit Ananas und Trockenpflaumen

( 6 Portionen )

Kategorien

Zutaten

4   Knoblauchzehen
5   Zwiebeln
4   Schweinefilets a 350 g
    ; Salz
    ; Pfeffer
2   Lorbeerblätter
300 ml  Weißwein, trocken
1   Ananas (1,4 kg)
1   Apfel, säürlich
300 Gramm  Trockenpflaumen o. Stein
1 Essl. Butter
8 Scheiben  Speck, durchwachsen
1/4 Ltr. ; Wasser
1 1/2 Essl. Saucenbindemittel, dunkel
 

Zubereitung

Knoblauch pressen, Zwiebel in Würfel schneiden. Filets salzen und pfeffern, Knoblauch, Zwiebeln und Lorbeerblätter darübergeben, den Wein darübergießen. Im Kühlschrank über Nacht abgedeckt marinieren. Ananas schälen und in 1 cm dicke Ringe schneiden. Mit einem runden Außtecher den harten Strunk entfernen. Die Ringe in 2 cm dicke Stücke schneiden. Die Hälfte der Ananas zusammen mit Apfel und 1/3 der Pflaumen sehr fein pürieren. Butter im Topf schmelzen, Püree dazugeben. Bei mittlerer Hitze dicklich einkochen. Abkühlen laßen. Fleisch aus der Marinade nehmen und abtupfen. Sud durch ein Sieb gießen und beiseite stellen, die Zwiebeln auffangen. In die Filets jeweils eine 10 cm lange und 3 cm tiefe Tasche schneiden und jeweils etwas Ananas-Pflaumen-Püree hineingeben. Mit Holzstäbchen verschließen. Die Filets über Kreuz mit Speck umwickeln. Zwiebeln in einem Bräter verteilen, das Fleisch daraufsetzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200øC auf der 2. Schiene von unten 1 1/2 Stunden (?) braten. Nach 30 Minuten restliche Pflaumen um das Fleisch legen, nach und nach mit Weißsweinsud begießen, Ananasstücke 15 Minuten vor Ende der Bratzeit hinzufügen. Fleisch herausnehmen und im ausgeschalteten Ofen abgedeckt warm halten. Garflüssigkeit mit Wasser aufkochen, Saucenbindemittel einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch in Scheiben mit Sauce, restlichem Ananas-Pflaumen-Püree und Arroz temperado servieren.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

eßen & trinken 8/95
erfaßt von Petra
Holzapfel

Vorheriges Rezept (1327) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1329)