Rezeptsammlung Exotisch - Rezept-Nr. 554

Vorheriges Rezept (553) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (555)

Gebratene Won-Tan (Jian Hun Tun)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

250 Gramm  Schweinefleisch
100 Gramm  Rohe Garnelen
4   Frühlingszwiebeln
3   Ingwerwurzel
    -- dünne Scheiben
1   Ei
5 Essl. Pflanzenöl
2 Essl. Sesamöl
2 Essl. Helle Sojasauce
    Salz
40   TK-Won-Tan-Teig-Blätter
 

Zubereitung

Fleisch abwaschen und trockentupfen. Garnelen von Kopf, Schale und Darm befreien und beides fein hacken. Das geht am besten, wenn man das Fleisch zuerst in kleine Stücke schneidet, dann möglichst mit zwei Beilen hackt und von Seite zu Seite arbeitet. Das Fleisch mit der Klinge zusammenschieben und den Hackvorgang wiederholen, indem man vom Rand zur Mitte arbeitet.
 
Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Ingwer schälen und beides fein schneiden.
 
Ei verquirlen. 1 EL Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Ei darin verteilen und bei mittlerer Hitze einen dünnen Pfannkuchen daraus braten. Dann fein zerkleinern und wieder herausnehmen.
 
Für die Füllung Fleisch in eine Schüssel geben und mit Garnelen, Frühlingszwiebeln, Ingwer, Eistückchen, Sesamöl, Sojasauce und Salz mischen.
 
Teigblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Ränder mit etwas kaltem Wasser bestreichen. In der Mitte jeweils ein etwa kastaniengroßes Stück Füllung geben.
 
Das Teigstück diagonal zusammenklappen. Die Ränder andrücken. Die beiden spitzen Enden auf einer Seite der Teigtasche zusammendrücken.
 
Restliches Pflanzenöl in einer Wok erhitzen. Die Teigtaschen darin portionsweise bei mittlerer Hitze zugedeckt in etwa 2 Minuten braun braten. Dann wenden und offen in 2 Minuten fertig braten. Die Hitze erhöhen. 2 EL Wasser über den Teigtaschen verteilen und bei aufgelegtem Deckel verdampfen laßen. Die Teigtaschen in einer Schüssel servieren.
 
Won-Tan schmecken pur oder mit Essig, Sojasauce und Chiliöl. Mir schmeckt süss-saure Sauce dazu.
 
Quelle: BOLLERIX@SEEROSE.domino.de (16.06.1994) erfaßt: Sabine Becker,
 
4. November 1996
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (553) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (555)