Rezeptsammlung Exotisch - Rezept-Nr. 604

Vorheriges Rezept (603) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (605)

Gemüsecurry, Kath Katha

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   GEMÜSECURRY, KATH KATHA
2   Zwiebln
4 Essl. Öl
80 Gramm  Kokosnuß
    -- frisch geraspelte
6   Rote Chilischoten
    -- getr.
2 Essl. Koriandersamen
4   Nelken
10   Pfefferkörner
1   Zimtstange 5 cm
125 ml  Wasser_1
1/2 Teel. Senfkörner
0,3 Teel. Kreuzkümmelsamen
0,3 Teel. Asant
    -- nach Belieben
0,3 Teel. Gelbwurz gemahlene
1   Zimt- oder Lorbeerblatt
1   Mukatblüte
750 ml  Wasser_2
    Salz
450 Gramm  In Würfel geschn. Gemüse
    Yamswurzel
    Möhren
    Kartoffeln
    Süßkartoffeln
    Bohnen
    Erbsen
1 Teel. Limonen- oder Zitronensaft

   AUSPROBIERT UND SERVIE
    K.-H. Boller 2:2426/2270.7
 

Zubereitung

Eine der beiden Zwiebeln fein hacken, die andere in dünne Scheiben schneiden.
 
In einer beschichteten Pfanne 1/4 des Öls erhitzen, die geraspelte Kokosnuß unter Rühren 5 Minuten darin rösten. In einer Schüssel beiseite stellen.
 
Rote Chilischoten und Koriandersamen in derselben Pfanne anrösten. Nach 3 Minuten nelken, Pfefferkörner und Zimtstange zugeben und unter ständigem Rühren 2-3 Minuten mitrösten. Die Koksraspel aus der Schüssel untermischen.
 
Den Pfanneninhalt zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Zwiebel und Wasser_1 im Mixer pürieren.
 
Das restliche Öl in einem Topf erhitzen. Senfkörner, Kreuzkümmelsamen, Asant und gemahlene Gelbwurz darin anbraten. Nach 1 Minute das Zimtoder Lobeerblatt und die gehackte Zwienbel unterrühren und in 20-25 Minuten braun schwitzen. Die Gewürzpaste einrühren, die Muskatblüte zugeben und 10-12 Minuten mitschwitzen. Wasser_2 zugießen, mit Salz abschmecken und gut umrühren.
 
Das Gemüse in der Reihenfolge der benötigten Garzeit zugeben: zuerst die Yamswurzel, 10 Minuten später die Möhre, nach 5 Minuten die Kartoffeln und Süßkartoffeln und nach weiteren 5 Minuten die Bohnen. Ganz zum Schluß kommen die Erbsen dazu.
 
Das Gemüse ohen Deckel bei niedriger Temperatur garen lassen. Mit Limonen- oder Zitronensaft abschmecken und servieren.
 
Goa sowohl von den goanesischen Hindus als auch von den Christen gegessen wird, ist dieses Gemüsecurry nur in der Hindu-Küche beheimatet.
 
jedes Curry-Rezept zu einem Gemüsecurry abwandeln - Sie müssen nur die Hauptzutat, meist Fleisch oder Fisch, durch Gemüse ersetzen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

jfk

Vorheriges Rezept (603) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (605)