Rezeptsammlung Exotisch - Rezept-Nr. 852

Vorheriges Rezept (851) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (853)

Kastaniensuppe (Graubünden)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

5 Essl. Kastanienpüree
    -- (*)
1 Essl. Schwarzer Pfeffer grob
    -- gemahlen
1 Essl. Butter,
50 Ltr. Hühnerbrühe oder
    -- Gemüsebrühe
250 ml  Sahne
12   Geschälte Maronen
    Basilikum frisch
    -- geschnitten
1 Prise  Salz
    Zucker
    -- nach Belieben
    -- falls das fertige Püree
    -- bereits gesüsst ist,
    -- fällt der Zucker
    -- natürlich weg
 

Zubereitung

Die Butter schmelzen und den gemahlenen Pfeffer darin angehen lassen. Mit der Brühe ablöschen. Das Kastanienpüree dazugeben. Zusammen mit Zucker und Salz ungefähr zehn bis zwölf Minuten köcheln lassen.
 
Die geschälten Maronen in Salzwasser ca. zehn Minuten kochen. Davon in jede Suppentasse drei Stück legen. Die Suppe mit Sahne verfeinern und in die vorbereiteten Suppentassen verteilen.
 
Vor dem Servieren Basilikumblätter darüberstreuen.
 
(*) kann auch schon gesüsst sein. Wenn kein Kastanienpüree erhältlich ist, kann es wie folgt hergestellt werden:
 
* getrocknete Kastanien über Nacht einweichen (Einweichwasser wiederholt wechseln), am nächsten Morgen abschütten und in Salzwasser ca. zehn Minuten weichkochen. Dann mit dem Mixstab pürieren und durch ein Haarsieb streichen
 
* es gibt im Handel auch vakuumverpackte, vorgekochte Kastanien. Diese werden in der Küchenmaschine püriert und ebenfalls durch das Haarsieb gestrichen
 
* hat man frische Kastanien zur Verfügung, so werden sie geschält (braune Schale und bittere Haut), weichgekocht und wie oben behandelt
 
* genauso verfährt man mit tiefgefrorenen rohen Kastanien.
 
,AT Rene Gagnaux ,D 19.11.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von: Rene Gagnaux ,NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Kathrin Rüegg 13.06.99
Vermittelt von R.Gagnaux

Vorheriges Rezept (851) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (853)