Rezeptsammlung Fisch - Rezept-Nr. 1090

Vorheriges Rezept (1089) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1091)

Fischfilet alla Puttanesca

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

4   Fischfilets; (zum Beispiel
    -- Rotbarsch) a 150-180 g
20   Schwarze Oliven
1   Milde Pfefferschote
4 mittl. Tomaten
6   Frühlingszwiebeln
2   Knoblauchzehen
1 Bund  Basilikum
    -- ersatzweise Petersilie
6 Essl. Olivenöl
    ; Salz, Pfeffer
    Getrockneter Thymian
3 Teel. Kapern
 

Zubereitung

Das Fischfilet mit Küchenkrepp trocknen, bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
 
Das Olivenfleisch in Stücken vom Kern schneiden. Die Pfefferschote waschen, entkernen und fein hacken.
 
Die Tomaten kurz überbrühen, häuten und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und den hellen Teil in 1 cm lange Stücke schneiden. Den Knoblauch pellen und längs halbieren. Das Basilikum waschen, trocknen und die Blätter grob hacken.
 
Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine feuerfeste Form (zu der es einen Deckel gibt) mit etwas Olivenöl ausstreichen. Die Fischfilets leicht salzen und pfeffern, nebeneinander in die Form legen. Jedes Filet mit einer Prise Thymian bestreuen und die Kapern, Olivenstücke, Frühlingszwiebeln und Pfefferschote auf die Filets verteilen.
 
Die Knoblauchhälften zwischen die Filets legen. Die Hälfte vom Basilikum über die Filets streuen, etwas Öl darüber träufeln und die Tomatenscheiben darauf verteilen. Etwas salzen, pfeffern und das übrige Basilikum darüber streuen. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, den Deckel auflegen und die Form auf mittlerer Höhe in den Ofen schieben. Etwa 30 Minuten garen.
 
Zum Servieren den Knoblauch zwischen den Filets herausfischen und entsorgen. Die Filets vorsichtig mit einem Pfannenheber aus der Form auf die Teller heben, daß die einzelnen Fischstücke mit dem Gemüse darauf eine Einheit bilden.
 
Zum Garen nimmt man am besten eine hitzefeste Glasform, so hat man den Garprozeß am besten im Auge - wenn der sich bildende Sud aufbrodelt, ist das Gericht fertig.

Quelle

Alfred Biolek
Meine neuen Rezepte

Vorheriges Rezept (1089) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1091)