Rezeptsammlung Fisch - Rezept-Nr. 1374

Vorheriges Rezept (1373) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1375)

Fischterrine mit Spinat und Lachs

( 8 Dl_terrine )

Kategorien

Zutaten

    Fischfilets
1 Essl. Zitronensaft
    Salz
    Pfeffer
    Anpassen
1 Bund  Schnittlauch, - fein
    Geschnitten
    Dünnen Schwanzende -
    Orella, Heft 8, 1994 -
 

Zubereitung

Fischfilets in Würfel schneiden, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Portionenweise mit Saucenrahm pürieren. Farce sogleich kühl stellen.
 
Spinat waschen, mit siedendem Wasser übergießen und auf Küchenpapier ausgebreitet trockentupfen.
 
Lachsfilet der Länge nach halbieren, würzen. Diese Streifen einzeln in Spinatblätter einwickeln, den restlichen Spinat feinhacken.
 
Schnittlauch mit dem gehackten Spinat zur Fischfarce geben, vermengen.
 
Die Hälfte der Farce in die Terrineform füllen, darauf die eingewickelten Lachßtreifen legen, von Farce umgeben. Restliche Farce darauf uf ausstreichen.
 
Im Wasserbad 40 Minuten garen.
 
Allgemeines zu: Terrine im Wasserbad garen.
 
Die Terrine-Masse in die eingebutterte Form einfüllen. Die Form entweder mit dem Terrinedeckel oder mit Alufolie verschließen.
 
In die Folie zwei kleine Schlitze machen, damit der Dampf entweichen kann.
 
Einen Bräter oder ein anderes hohes, ofenfestes Gefäß (z.B. Auflaufform) mit siedendem Wasser füllen. Die gefüllte Terrineform ins Wasserbad stellen, so daß sie bis zu zwei Dritteln im Wasser steht. Den Bräter in n den 180 Grad heißen Ofen schieben und die Terrine nach Angabe garen.
 
Terrinen nach dem Garen kurz stehen lassen, bis sie etwas fester werden, und erst dann stürzen.
 
Sie können kalt oder warm serviert werden, je nachdem was Einem besser schmeckt.
 
Besonders gut sind Terrinen, wenn man dazu eine Sauce serviert, auch diese darf heiß oder kalt sein.
 
Terrinen, die mit Gelatine zubereitet werden, lassen sich besonders gut stürzen, wenn man die mit Wasser ausgespülte und noch nasse Form mit Frischhaltefolie auslegt. Da Terrinen eine eher Iängere Zubereitungszeit benötigen, lohnt es sich, davon eine etwas größere Portion zuzubereiten, zumal sie mit Ausnahme der Fischterrine ein paar Tage haltbar sind. Hinzu u kommt, daß Terrineformen meistens eine gewisse Größe aufweisen. Ein Liter Inhalt entspricht etwa 8 Portionen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

jfk

Vorheriges Rezept (1373) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1375)