Rezeptsammlung Fisch - Rezept-Nr. 582

Vorheriges Rezept (581) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (583)

Donauwaller-Krusteln in Veltliner-Schaumsosse mit Glasierter Rote Bete und Safran-Spätzle Erfasser Tamkat Datum : 19.10.2004

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten


   FISCH
1   Filet vom Donauwaller
    -- (750g)
50 Gramm  Tapiokastärke
    Salz, weisser Pfeffer
    Öl zum Braten

   ROTE BETE
1 Bund  Kleine rote Bete
250 ml  Rotwein
50 ml  Portwein
10 Gramm  Butter
1 Essl. Zucker
1 Prise  Salz

   SPÄTZLE
400 Gramm  Weizenmehl
100 Gramm  Hartweizendunst
200 ml  Mineralwasser
4-5   Eier (250g)
1 Prise  Safran
    Salz, Muskat
    Butter zum Braten

   SCHAUMSOSSE
2   Schalotten
100 ml  Fischfond
    -- reduziert
50 ml  Weisswein
    -- Grüner Veltliner
100 ml  Sahne
10 Gramm  Butter
 

Zubereitung

Donauwallerfilet mit der Haut in ca. 3 cm grosse Würfel schneiden. Salzen und mit weissem Pfeffer würzen .Dann in der Tapiokastärke wenden. In einer beschichteten Pfanne in dem Öl kross ausbacken.
 
Rote Bete schälen. In einer Schwenkkasserole etwas Butter erwärmen, rote Bete hinzugeben und kurz schwenken. Mit dem Rotwein und Portwein ablöschen, Salz und Zucker zufügen. Die rote Bete so lange darin köcheln lassen bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist und die rote Bete gar ist.
 
Für die Sosse die Butter mit den Schalotten anschwitzen mit dem Weisswein ablöschen, dann den stark reduzierten Fischfond zugeben. Aufkochen, Sahne hinzufügen, erneut aufkochen. Kurz vor dem Servieren aufschäumen.
 
Für die Spätzle das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Eier mit dem Safran und den Gewürzen verquirlen und in diese Mulde geben. Mit einem Rührlöffel den Teig vermengen und nach und nach das Mineralwasser zufügen. Nun mit dem Rührlöffel unter den Teig Luft schlagen bis er Blasen wirft. Nur so kann sich der Kleber richtig entwickeln. Über reichlich siedendem Salzwasser auf einem Spätzlebrett die Nudeln ins Wasser schaben. Zwei Minuten im Salzwasser garen. Danach in Eiswasser abschrecken. Sind die Nudeln abgekühlt, lässt man sie in einem Nudelsieb abtropfen und fettet sie dann mit etwas Öl ein, um sie vor dem Austrocknen zu bewahren. Kurz vor dem Servieren die Spätzle in einer Pfanne mit aufschäumender Butter erwärmen.

Quelle

Ilka Spiess
Einfach köstlich!
Kochen mit Frank Seimetz

Vorheriges Rezept (581) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (583)