Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 1001

Vorheriges Rezept (1000) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1002)

Dolmathes (Gefüllte Weinblätter)

( 25 Stück )

Kategorien

Zutaten

30   Junge Weinblätter oder eine
    -- Dose Weinblätter
1/2   Zitrone, Saft davon
1 Essl. Tomatenpüree
1/2 Ltr. Fleischbrühe
  Etwas  Rahm oder Joghurt

   FÜR DIE REISFÜLLUNG
125 Gramm  Reis
125 Gramm  Beefsteakhack
1 klein. Zwiebel
1 Essl. Petersilie, gehackt
  Etwas  Öl
    Salz
    Pfeffer
    Zitronensaft
 

Zubereitung

Zuerst wird die Füllung zubereitet. Das Öl erhitzen, die kleingehackte Zwiebel, Fleisch und Reis hineingeben und ungefähr 10 Minuten lang vorsichtig anbraten. Dann soviel Wasser hinzugießen, daß die Masse bedeckt ist. Pfeffer, Salz, Petersilie und Zitronensaft hinzufügen. Die Mischung 20 Minuten lang ziehen laßen, bis der Reis weich ist. Abkühlen laßen. Wenn man will, kann man auch noch ein paar gehackte Nüsse oder ein wenig Tomatenpüree hinzufügen, doch sind diese Zutaten nicht erforderlich.
 
Nun werden die Weinblätter vorbereitet. Wenn man frische verwendet, kocht man diese ca. 5 Minuten in Salzwasser. Anschließend abtropfen laßen und auf einem Brett ausbreiten. Auf jedes Blatt ein wenig Füllung geben, die Blätter fest zusammenrollen. Die Röllchen auf den Boden eines Topfes legen und mit den Resten der Blätter bedecken. Wenn nötig, noch eine zweite Schicht gefüllte Weinblätter darüberlegen. Die Fleischbrühe, darübergießen und das Gericht in einem geschlossenem Topf etwa 2 Stunden bei mittlerer Hitze im Ofen schmoren laßen.
 
Will man das Gericht warm eßen, so nimmt man jetzt die gefüllten Weinblätter heraus, gießt die Flüssigkeit durch ein Sieb, erhitzt sie von neuem und fügt ein wenig Rahm oder Joghurt, Zitronensaft und Tomatenpüree hinzu. Beim Anrichten diese Sauce über die gefüllten Weinblätter gießen.
 
Will man die Dolmathes kalt eßen, so beläßt man sie in der Flüssigkeit, bis sie ganz abgekühlt sind. Dann gibt man sie in ein Sieb und läßt sie gut abtropfen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

erfaßt von:
Michäl Bromberg

Vorheriges Rezept (1000) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1002)