Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 1101

Vorheriges Rezept (1100) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1102)

Enchiladas mit Truthahnfleisch und Sahnesauce

( 12 Stück )

Kategorien

Zutaten

1 1/2 Essl. Butter
1 1/2 Essl. ; Mehl
375 ml  Hühnerbrühe
1/4 Teel. Tabasco-Sauce
    ; Salz
    ; frisch gemahlener Pfeffer
375 Gramm  Saure Sahne
550 Gramm  Truthahnbrust
    -- gegart u. in
    -- Streifen geschnitten
2   Anaheim-Chilischoten
    -- (*)
    -- geröstet, enthäutet,
    -- Samen u. Scheidewände
    -- entfernt u. in Würfel ge-
    -- schnitten
250 Gramm  Manchego-Käse ODER weißer
    -- Cheddar
    -- (*) gerieben
125 Gramm  Frühlingszwiebeln
    -- fein ge-
    -- hackt
    Pflanzenöl zum Ausbacken
12   Mais-Tortillas von 15 cm f
125 Gramm  Monterey-jack-Käse
    -- (*) ge-
    -- rieben
 

Zubereitung

In einem mittelgroßen Topf die Butter zerlaßen. Das Mehl unter ständigem Rühren 3 Minuten darin anschwitzen. Nach und nach die Hühnerbrühe zugießen und unter Rühren zu einer glatten, dicken Mehlschwitze kochen. Mit Tabasco- Sauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Die saure Sahne unterrühren und die Sauce in zwei Portionen teilen. Unter die eine Hälfte die Truthahnbrust- streifen und die Chilischoten rühren. Die andere Hälfte beiseite stellen.
 
Manchego oder Cheddar mit den Frühlingszwiebeln vermengen.
 
Den Ofen auf 180 oC vorheizen. Den Boden einer kleinen Pfanne 6 mm hoch mit Öl bedecken. Das Öl rauchend heiß werden laßen und die Tortillas nacheinander für einige Sekunden hineintauchen, damit sie weich werden. Auf Küchenpapier abtropfen laßen. Auf jede Tortilla 1 Eßlöffel Käse-Zwiebel-Mischung und 1 Eßlöffel Truthahnfleisch-Chili-Mischung geben und die Tortilla aufrollen.
 
Die enchiladas, wie die gefüllten Tortillas heißen, in eine feuerfeste Form legen, mit der Sauce übergießen und mit dem geriebenen Monterey jack bestreuen. Etwa 20 Minuten im heißen Ofen überbacken, bis der Käse geschmolzen und das Gericht dampfend heiß ist.
 
Anmerkung: Ein ideales Rezept, um Truthahnreste zu verwerten. Diese enchiladas laßen sich gut einige Stunden im voraus zubereiten. Man stellt sie zugedeckt in den Kühlschrank und gibt sie kurz vor dem Servieren zum Überbacken in den vorgeheizten Ofen. Damit das Ganze nicht zu fett wird, kann man die Tortillas mit Wasser bestreichen und in einer großen Pfanne ohne Fettzugabe erhitzen.
 
(*) Anaheim: Leuchtendgrüne Chilischote von etwa 15 cm Länge, häufig auch long green (lange Grüne) oder California chili genannt. Die Anaheim wuchs ursprünglich in Süd-Kalifornien und ist mit der grünen New-Mexiko-Chilischote verwandt. Grüne Anaheims gehören in den USA zu den am häufigsten an- gebotenen Chilischoten, während die ausgereiften roten Schoten seltener zu finden sind. Anaheim-Chilischoten mit ihrem milden Aroma werden häufig ge- röstet und mit einer Farce gefüllt.
 
(*) Manchego: Ein würziger, ausgereifter Hartkäse, aus Schafsmilch herge- stellt, der sich hervorragend für Schmorgerichte, quesadillas und Sandwiches eignet. Generell auch bei uns erhältlich. Notfalls läßt er sich durch weißen Cheddar, Emmentaler oder Gouda ersetzen.
 
(*) Monterey jack: Halbweicher, relativ milder Käse, der in Oregon produ- ziert wird und bei uns kaum erhältlich ist. Man kann ihn durch Bel Päse oder Fontina ersetzen.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Der amerikanische
Südwesten, Barbara Pool
Fenzl und Norman Kolpas
Christian Verlag, 1996
Erfaßt: Viviane Kronshage

Vorheriges Rezept (1100) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1102)