Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 348

Vorheriges Rezept (347) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (349)

Birkhahn Gebeizt.

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1   Birkhahn
    -- alt
    ; Salz
    Wacholderbeeren
    -- gestoßen

   BEIZE
1 Bund  Suppengrün
1   Zwiebel
    Pfefferkörner
    Pimentkörner
    -- Neugewürz
1   Lorbeerblatt
    Champignons, getrocknet
    -- oder Trüffeln
3/4 Ltr. Rotwein
1/4 Ltr. ; Wasser

   BRATEN
    Speck
180 Gramm  Butter
180 Gramm  Kokosfett
    -- Ceres
1   Zitrone
1 Essl. Fleischextrakt
 

Zubereitung

Ein alter Birkhahn wird bratfertig gemacht, in- und auswendig mit Salz eingerieben, mit gestoßenen Wacholderbeeren dicht bestreut und 24 Stunden liegen gelassen. Nach dieser Zeit reibt man den Wacholder etwas ab und legt den Birkhahn in folgende Beize: Je 1 kleine Wurzel Sellerie, Petersilie, gelbe Rübe und 1 Zwiebel, alles in schwache Scheiben geschnitten, einige Pfeffer- und Neugewürzkörner, 1 Lorbeerblatt, etwas getrocknete Champignons oder Trüffeln werden mit 3/4 Liter Rotwein und 1/4 Liter Wasser 10 Minuten gekocht, ausgekühlt und über den Birkhahn gegossen. In dieser Beize bleibt er 5 bis 6 Tage liegen, muß aber täglich gewendet werden. Will man ihn braten, so nimmt man ihn aus der Beize, zieht die Haut von der Brust ab, spickt diese recht dick mit Speck, deckt die Haut wieder darüber und überbindet ihn außerdem noch mit dünnen Speckscheiben. Dann legt man den Birkhahn in eine Bratpfanne, begießt ihn mit je 18 dkg Butter und Ceres, fügt einige Zitronenscheiben, welche von den Kernen und der weißen Schale befreit sind, sowie 1 Teil der Beize hinzu, stelle ihn zugedeckt in die heiße Bratröhre oder auch auf den Herd und dünste ihn langsam gar (1 1/2 bis 2 Stunden). Die übrige Beize läßt man verkochen und gibt sie nach Bedarf löffelweise unter den Braten. Dann legt man den Birkhahn heraus, tranchiert und legt ihn in die Gläser, jedoch so, daß möglichst wenig Knochen mit hinein kommen; die Sauce wird durchpassiert, mit einem Löffel Fleischextrakt gefärbt, abgeschmeckt, über das Fleisch gegossen und 50 Minuten bei 100 Grad sterilisiert.
 
Aürhahn wird ebenso behandelt.
 
Beim Gebrauch wird die Sauce mit etwas in sauerem Schmetten angerührtem Mehl gebunden, 1 Löffel voll über das Fleisch gegeben, die andere extra.
 
Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher erfaßt: Sabine Becker, 29. Mai 2000
 
,AT Sabine Becker ,D 29.05.2000 ,NI ** ,NO Gepostet von: Sabine Becker ,NO EMail: frosch@seerose.kristall.de
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (347) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (349)