Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 681

Vorheriges Rezept (680) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (682)

Chiang-Yu-Chi (In Sojasauce Geschmortes Huhn)

( 5 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   Brathuhn
    -- 2 bis 2,5 kg
    -- möglichst frisch
    -- geschlachtet
1/2 Ltr. ; kaltes Wasser
1/2 Ltr. Sojasauce
1/4 Tasse  Reiswein
    -- oder heller,
    -- trockener Sherry
5 Scheiben  Ingwerwurzel
    -- geschält,
    -- frisch oder konserviert,
    -- etwa 2,5 cm im
    -- Durchmesser und 3 mm
    -- dick
1   Sternanis
30 Gramm  Kandiszucker
    -- in kleinen
    -- Stücken
1 Teel. Sesamsamenöl
 

Zubereitung

Vorbereitung:
 
Das Huhn innen und aussen unter fliessendem kaltem Wasser waschen und sorgfältig mit Küchenkrepp abtrocken.
 
Wasser, Sojasauce, Wein, Ingwer, Sternanis, Kandiszucker und Sesamsamenöl griffbereit stellen.
 
Zubereitung:
 
In einem schweren Topf, der gross genug ist, das Huhn bequem aufzunehmen, Wasser, Sojasauce, Wein, Ingwer und Sternanis aufkochen und das Huhn einlegen. Es muss bis zur halben Höhe in der Flüssigkeit liegen. Erneut aufkochen, auf mässige Temperatur schalten und im zugedeckten Topf 20 Minuten kochen. Das Huhn wenden, Kandiszucker unterrühren und das Huhn weitere 20 Minuten unter häufigem Begiessen kochen. Die Temperatur abschalten und das Huhn im zugedeckten Topf 2 bis 3 Stunden abkühlen lassen.
 
Jetzt wird das Huhn auf ein Tranchierbrett gelegt und mit Sesamsamenöl bepinselt. Flügel und Keulen abtrennen und den Rumpf mit einem Schnitt durch Brust- und Rückenknochen der Länge nach halbieren. Man schneidet die Hälften mit der Hautseite nach oben, einschliesslich der Knochen, quer in 2 1/2 x 7 1/2 cm grosse Stücke, die eines nach dem anderen, der ursprünglichen Form des Tieres ungefähr entsprechend, in der Mitte einer Platte wieder zusammengesetzt werden. Flügel und Keulen auf die gleiche Weise zerschneiden und zusammengesetzt rechts und links neben die Brust legen. Das Huhn wird mit 1/4 Tasse der Sauce, in der es geschmort wurde, überzogen und auf Zimmertemperatur abgekühlt serviert. Als Hauptgericht ausreichend für vier bis sechs Personen [erfasst für 5 Servings, SB]. Als Bestandteil einer chinesischen Mahlzeit ausreichend für acht bis zehn Personen.
 
Anmerkung:
 
Die Schmorsauce ist in China als Grundsauce bekannt und wird für rotgeschmorte Gerichte aufbewahrt. Sie hält sich im Kühlschrank zwei Wochen, im Gefrierfach unbegrenzt lange.
 
Quelle: Die chinesische Küche von Emily Hahn und der Redaktion der erfasst: Sabine Becker, 22. November 1997
 
,AT Sabine Becker ,D 16.09.1998 ,NI ** ,NO Gepostet von: Sabine Becker ,NO EMail: frosch@seerose.kristall.de
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (680) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (682)