Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 748

Vorheriges Rezept (747) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (749)

China - Chicken

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1   Ganzen gebratenen Hahn
    Erdnußbutter
    Sojasauce, ein wenig
    Chilischoten, ein paar
    -- getrocknete
    Koblauch, gepreßt
    Ingwer, fein geraspelt
2   Zwiebeln, hauchdünn
    ; geschnitten

   NUR ZUM SPASS
    Öl
    Kröpök
    Oder
    Glasnudeln
 

Zubereitung

Eilen Sie der nachfolgenden Meute ein wenig voraus und raffen an der nächsten Imbißbude einen ganzen gebratenen Hahn an sich. Zu Hause ziehen Sie ihm rasch die verwürzte Haut vom Leib. (Vernaschen Sie sie selbst, notfalls mit schlechtem Gewißen.) Ein Hähnchen hat zwar zwei saftige Schenkel, aber meist eine trockene Brust. Wenn man das Fleisch jedoch zerpflückt, kann man es rasch in einen sehr paßablen, ziemlich asiatischen warmen Geflügelsalat verwandeln.
 
Im Topf die dünnen Zwiebelringe in Öl anbraten, einen geraspelten Knubbel Ingwer hineinwerfen. Nun schicken Sie 3 Löffel Erdnußbutter (oder aller was noch im Glas ist) nach, etwas Wasser, dann Zitrone, Chilibrösel oder Cayennepfeffer, eventuell Zucker; jedenfalls wird kräftig süss-scharf abgeschmeckt.
 
Jetzt backen Sie Kröpök. Das sind die kleinen harten Teile aus Garnelenextrakt, die man vom indonesischen Restaurant her kennt und die es inzwischen in der asiatischen Ecke im Supermarkt gibt. Fritiert werden sie groß wie Schuhsohlen. Dafür gießen Sie 1cm hoch Öl in eine Pfanne, erhitzen es stark, werfen immer nur ein Stück Kröpök hinein und löffeln es mit der Schaumkelle gleich wieder heraus, sobald es sich in der Pfanne ausgebreitet hat; es darf nicht bräunen, sondern muß ganz weiß bleiben. Dann zerbrechen Sie die fertigen Sohlen und legen Stücke davon auf den Teller. Darauf kommt das Hähnchenfleisch und über alles die warme Sauce: Vor Ihnen steht ein knuspriges und exotisches Gericht.
 
Statt Kröpök können Sie auch Glasnudel fritieren, aber nur, weil sie schön außehen und Biß haben, denn sie schmecken nach nichts. Schneiden Sie sie mit der Schere in streichholzlange Stücke, greifen Sie davon mit allen Fingerspitzen einer Hand je ein Häufchen und werfen es in das heiße Öl. Aber Achtung! Man ziehe Hand und Körper sofort zurück, denn in einer Sekunde explodiert das Zeug krachend zu entzückenden, spröden Nestern, die man sofort mit der Schaumkelle aus dem Öl holt und auf den Tellern verteilt. Darauf oder daran wird das Fleisch mit der Sauce angerichtet. 0592 9
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Krahl Gisela, Das
Schlampenkochbuch, ISBN 3
8052

Vorheriges Rezept (747) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (749)