Rezeptsammlung Fleisch - Rezept-Nr. 836

Vorheriges Rezept (835) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (837)

Coq Au Vin, Andere Art

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

2   Hähnchen zu je ca. 800 g
    Salz
    Pfeffer
2 Essl. Bratbutter
2   Knoblauchzehen
100 Gramm  Speckwürfel
100 Gramm  Essig- o. Saucenzwiebelchen
1   Lorbeerblatt
2 klein. Karotten
    -- in Scheibchen
300 ml  Trockener Rotwein Rioja,
    -- Burgunder...
100 ml  Sehr kräftige Gemüsebrühe
150 Gramm  Frische Champignons oder
    -- Steinpilze
1 Teel. Mehl
20 ml  Cognac
    Salz
    Pfeffer
    Muskat

   REF JOSEF IMBACH,WAS PÄPST
    -- Erfasst von Rene Gagnaux
 

Zubereitung

Josef Imbach: Das folgende Rezept unterscheidet sich in einigen nicht ganz unwichtigen Details vom Coq au vin a la Bocuse. Machen Sie es wie ich und probieren Sie beide Versionen. Weil ich Sie nicht beeinflussen möchte, verrate ich Ihnen nicht, welche Art mir besser schmeckt. Vielleicht finden auch Ihre Gäste Spass daran. sich in die Urteilsfindung einzuschalten.
 
Die Hähnchen vierteln, mit Salz und Pfeffer bestreuen und in einem Bräter anbraten. Die Speckwürfel, den fein gehackten Knoblauch, das Lorbeerblatt, die Karotten und die Essigzwiebeln dazugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Wein und der Gemüsebrühe ablöschen. Die in grobe Stücke geschnittenen Pilze beigeben und alles bei verschlossenem Deckel etwa 25 Minuten köcheln.
 
Die Hähnchenteile und die Garnitur herausnehmen und warm stellen.
 
Die Sauce mit dem Mehl binden, auf die Hälfte einkochen und mit Cognac, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dazu passen Nudeln.
 
Auf die können wir verzichten, wenn wir unseren Coq au vin am Vortag zubereiten und auskühlen lassen (er wird durch das Stehen in der Sauce sogar noch kräftiger). Dann geben wir ihn zusammen mit der Sauce in eine feuerfeste Form, die wir mit einein Blätterteigdeckel verschliessen (der dann die Nudeln ersetzt). Dabei müssen wir darauf achten, dass der Deckel etwa zwei Zentimeter mehr Durchmesser hat als die Form, damit wir ihn am Rand gut andrücken können. Anschliessend wird er mit Eigelb bestrichen. Dann schieben wir die Gratinform für 25 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen. (Falls wir nicht bis zum nächsten Tag warten und den noch warmen Coq au vin gleich überbacken möchten, reichen 15...20 Minuten.)
 
,AT Rene Gagnaux ,D 05.03.2002 ,NI ** ,NO Gepostet von: Rene Gagnaux ,NO EMail: r.gagnaux@ch.inter.net
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (835) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (837)