Rezeptsammlung Gans - Rezept-Nr. 136

Vorheriges Rezept (135) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (137)

Gansbraten

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   GANS
    Salz
  Etwas  Äpfel
1   Beifußstengel
 

Zubereitung

Die Gans wird geschlachtet, gerupft und möglichst sauber über brennendem Papier abgesengt, in kaltes Wasser gelegt und dann ausgenommen. Die Flügel werden glatt vom Rumpfe getrennt, Kopf, Hals und Füße abgehckt und mit Herz und Magen als junge Gans oder Gänseklein vorgerichtet. Wenn die Gans sehr fett ist, wird das Fett klein geschnitten und extra ausgebraten. Dann wird die Gans nochmals mit kaltem Wsser gewaschen, mit einem reinen Tuche abgetrocknet und mit Salz eingerieben. Inwendig kann man einige kleine Äpfelsowie ein Stengel Beifuß (vorher gewaschen und abgebrüht) hineinstecken ; es gibt dem Gansbraten einen sehr guten Geschmack. Dann wird die Gans dressiertund so in eine passende Bratpfanne gelegt, daß die Brust nach unten zu liegen kommt, dann im eigenen Fett und unter fleißigem Begießen gebraten. Nun wird die Gans tranchiert, das Fleisch von der Brust sorgfältig abgelöst,mit den beiden Keulen, aus welchen ebenfalls die Knochen vorsichtig entferntwerden können, in Gläser gelegt, mit der Bratensauce übergossen und 50 Minuten bei 100 Grad sterilisiert. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher
: Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt:Sabine Becker, 27. Mai 2000 die Gans sehr fett ist, wird das Fett klein geschnitten und extra ausgebraten. Dann wird die Gans nochmals mit kaltem Wsser gewaschen, mit einem reinen Tuche abgetrocknet und mit Salz eingerieben. Inwendig kann man einige kleine Äpfelsowie ein Stengel Beifuß (vorher gewaschen und abgebrüht) hineinstecken ; es gibt dem Gansbraten einen sehr guten Geschmack. Dann wird die Gans dressiertund so in eine passende Bratpfanne gelegt, daß die Brust nach unten zu liegen kommt, dann im eigenen Fett und unter fleißigem Begießen gebraten. Nun wird die Gans tranchiert, das Fleisch von der Brust sorgfältig abgelöst,mit den beiden Keulen, aus welchen ebenfalls die Knochen vorsichtig entferntwerden können, in Gläser gelegt, mit der Bratensauce übergossen und 50 Minuten bei 100 Grad sterilisiert. Quelle: Rex-Kochbuch mit gründlicher Anleitung zur Bereitung sämtlicher
: Hauskonserven, von Frau Emilie Lösel, Wanderlehrerin, Aussig erfaßt:Sabine Becker, 27. Mai 2000 Stichworte: Einmachen
:Stichworte : Geflügelgerichte

Vorheriges Rezept (135) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (137)