Rezeptsammlung Gans - Rezept-Nr. 203

Vorheriges Rezept (202) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (204)

Knusprige Gänsebrust

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

2   GänsebrüstchenSalz, Pfeffer
1/2 Ltr. ; Wasser
1 Teel. Beifuss
    Gemüsewürfel
    -- (Sellerie,
    -- Karotte, Zwiebel)
    Öl
    -- zum Anbraten
1 Teel. Tomatenmark
 

Zubereitung

Die Gänsebrust mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in einer flachen Kaßerolle mit Wasser und Beifuß im vorgeheizten Backofen zugedeckt bei 200 oC zirka 50 bis 60 Minuten garen. Dann herausnehmen, die Brust vor den Knochen lösen und auf ein Blech geben. Das Gänsefett sollte nach dem Garen ebenfalls entnommen, die Flüssigkeit aus der Kaßerolle beiseite gestellt werden.
 
Die Brüstchen bei 220 Grad Celsius etwa 5 bis 6 Minuten braten, bis die Haut schön braun und knusprig ist. Die zerkleinerten Knochen und das Wurzelgemüse in der Kaßerolle in etwas Gänsefett oder Öl bräunen, Tomatenmark zufügen und mit dem Gänsefond ablöschen, bis die Sauce dunkelbraun wird.
 
Durch ein Sieb passieren, nachsalzen und alles im Mixer aufschlagen. Die Sauce kurz erhitzen, auf die Teller gießen. Die Brüstchen schräg in drei Teile schneiden und auf die heiße Sauce legen.
 
Dazu einen Backapfel, Rotkraut und Serviettenknödel reichen.
 
Historisches:
 
Bereits vor Jahrhunderten, so die Überlieferung, war die Gans ein hochgeschätzer Leckerbißen. Um den Riesenbedarf zu decken, haben Bewohner der Nilregion es verstanden, Gänseeier künstlich auszubrüten.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Backnanger Kreiszeitung
Ulli Fetzer

Vorheriges Rezept (202) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (204)