Rezeptsammlung Gans - Rezept-Nr. 269

Vorheriges Rezept (268) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (270)

Strassburger Gänseleberpastete 3

( 1 Keine anga )

Kategorien

   

Zubereitung

Je weisser und fetter die Lebern, desto besser wird die Pastete. Zu einer solchen von mittlerer Grösse nehme man 2 grosse Gänselebern, die man einen halben Tag in süsse Milch gelegt hat, 1/2 kg mageres Schweinefleisch, 1/2 kg Schweinefett (Blume) und 1/2 kg Trüffeln. Die Lebern werden in Stücke geschnitten, die Trüffeln wie bekannt gereinigt, mit Salz und weissem Pfeffer bestreut und in die Leber gesteckt. Dann macht man von dem Schweinefleisch und Fett nebst den Abfällen der Lebern, alle möglichst fein gehackt und gestossen und mit Pfeffer und Salz gewürzt, eine Farce, streicht sie durch ein Sieb, damit sie ganz fein werde, und legt nun die mit Salz bestreuten Lebern abwechselnd mit Farce und Trüffeln recht fest eingeschichten in einen Pastetentopf. Darauf wird die Pastete 2 -2 1/2 Stunden in einem mässig heissen Ofen gebacken, und wenn man sie länger aufzubewahren wünscht, mit weiss ausgelassenem Schweinefett übergossen.
 
* Davidis-Holle aaO.
:* Gepostet von Hermann Köller Date: Tü,14 Mar 1995
 
Erfasser: Hermann
 
Datum: 23.05.1995
 
Stichworte: Pastete, Gans
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (268) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (270)