Rezeptsammlung Gans - Rezept-Nr. 280

Vorheriges Rezept (279) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (281)

Weihnachtsgans II

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

1   Baürngans a 4 bis 4,5 Kg
    Brauner Zucker
    Salz & Pfeffer

   ALTERNATIVE FRUCHTFÜLLUNGEN
    Apfel, Zwiebel, Orangen,
    Majoran
    Pflaumen in Rum getränkt
    Mit Orangen und Mandeln
    Aprikosen, Feigen mit etwas
    Ingwer und Rosinen
    Apfel, Orangen und Ingwer
 

Zubereitung

Der Gänsebraten gehört immer noch zu den Klaßikern an Festtagen. Knusprig gebraten mit feiner Füllung macht er einen schönen Winteroder Weihnachtstag zum Höhepunkt. Einige Regeln für einen perfekten Braten sollte man unbedingt beachten:
 
Nur frische Gänse verwenden, diese rechtzeitig beim Geflügelhändler bestellen. Die Sauce muß immer eigenständig hergestellt werden keine Saucenrührerei mit dem Fettsud. Mindestbratzeit: 2,5-3 Stunden. Scharfes Tranchierbesteck oder Geflügelschere bereithalten. Füllungen mit fruchtigen Zutaten wählen; durchgedrehte Fleisch- oder Leberfüllungen sind out.
 
Die Gans innen und außen salzen und pfeffern, mit einer Früchtemischung gut füllen und zunähen. In den vorgeheizten Backofen geben, die erste Stunde bei 250 Grad, dabei die Gans einmal wenden, dann weitere 1 1/2 bis 2 Stunden bei 190 Grad braten
 
Die Gans ständig mit dem Bratensatz und Waßer begießen. Während der Bratzeit die Gans an Keule und Bauch anstechen, damit das Fett abfließt. Zum Ende der Garzeit die Gans mit braunem aufgelösten Zucker bestreichen, aber Vorsicht, sie wird schnell braun!
 
Dann die fertige Gans mit Füllung, Sauce, Püree und Saürkraut servieren.
 
Wenn Sie während der Bratzeit die Sauce hergestellt haben, das Püree abgeschmeckt und das Kraut langsam geschmort haben, steht dem Genuß dieses köstlichen Vogels nichts mehr im Wege.
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Quelle

Ulli Fetzer / NORDTEXT
http://www.ndr2.de

Vorheriges Rezept (279) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (281)