Rezeptsammlung Gans - Rezept-Nr. 44

Vorheriges Rezept (43) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (45)

Gänsebraten mit Feiner Füllung

( 6 Portion(en )

Kategorien

Zutaten

1   Gans (ca. 3 kg)
    Beifuss
    Salz

   FÜLLUNG
2   Äpfel
250 Gramm  Staudensellerie
8 Scheiben  Weißbrot
2   Zwiebeln
3 Essl. Rosinen
2 Essl. Butter
2   Eier
1 Tasse  Milch
    Pfeffer
    Salbei
    Beifuss

   AUSSERDEM
3/4 Ltr. Wasser
200 Gramm  Creme fraîche
3 Essl. Preiselbeeren
    Salz, Pfeffer
    Beifuss
    Rotwein
 

Zubereitung

Die Gans waschen, abtrocknen. Für die Füllung Staudensellerie und Äpfel putzen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebelwürfel in heißer Butter anbraten, herausnehmen. Im restlichen Fett die Weißbrotwürfel rösten. Eier, Milch und Gewürze verquirlen, die Brotwürfel darin einweichen. Äpfel, Sellerie, Zwiebeln und Rosinen untermengen. Die Gans füllen, mit Rouladenspiesschen zustecken und würzen.
 
Auf einem Rost über der Fettfangschale in den Ofen schieben, etwas Wasser angießen und dem Gewicht entsprechend bei 200 Grad braten (pro Kilogramm Gewicht eine halbe Stunde, bei 3 kg also 3 Stunden). Nach einer halben Stunde die Haut unterhalb der Keulen einstechen, damit das Fett ablaufen kann. Gelegentlich mit frischem Wasser begießen.
 
Wenn die Gans schön kroß werden soll, kurz vor Schluß mit Bier oder einer starken Salzlösung bepinseln.
 
Für die Sauce den Bratenfond in einen Topf gießen und entfetten. Creme fraîche und Preiselbeeren zugeben, mit Rotwein, Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Tip: Frische Gänse schmecken natürlich am besten. Tiefgekühlte Gänse brauchen zum Auftauen je nach Größe 24 bis 48 Stunden. -Falls Sie eine sehr große Gans nehmen: Messen Sie lieber vorher ihren Backofen aus!
 
Quelle: Werbeanzeige erfasst: Sabine Becker, 26. Februar 1997
:Erfasser : TAMKAT
:Datum : 19.10.2004

Vorheriges Rezept (43) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (45)