Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1009

Vorheriges Rezept (1008) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1010)

Salzgraslamm

( 4 Portionen )

Kategorien

     

Quelle

Bi uns to hus
Ein Kochbuch von der Insel
Nordstrand in Norfriesland
ISBN 3-923146-04-3
Was ist ein Salzlamm? Die Aussendeiche und
Vorländereien auf Nordstrand
werden aus Gründen des Küstenschutzes nur mit
Schafen beweidet. Ein
ausreichend starker Viehbesatz sorgt für eine
kurze und dichte
Weidenarbe. Im Vorland besteht der
Pflanzenbestand ausschliesslich aus
Arten, die einen hohen Salzgehalt im Boden und
die Überflutung mit
Salzwasser vertragen. Pflanzen dieser Art sind u.
a.: Andel,
Strandwegerich, Meeresdreizack, Strandbeifuss,
Queller, Schlickgras,
Milchkraut und Strandnelke. Die im Sommer auf
diesen Vorländereien
erzeugten Mastlämmer erhalten also neben der
Muttermilch nur
Weidefutter um Salzpflanzen. Da Gras den
Hauptanteilder Weidenarbe
bildet, bezeichnet man diese Lämmer als
Salzgraslämmer. Das Fleisch ist
besonders wohlschmeckend und fast frei von
Rückständen, da das Vorland
nicht gedüngt wird und auch keine
Pflanzenschutzmittel zum Einsatz
kommen. Die besondere Qualität wurde schon vor
vielen Jahren in
Untersuchungen der Bundesanstalt für
Fleischforschung in Kulmbach
festgestellt. Auch in Frankreich ist die
besondere Qualität des
Fleisches von Salzgraslämmern bekannt und
geschätzt. Die Bezeichnung
Salzwiesenlamm ist nicht richtig. In der
deutschen Sprache bezeichnet
man als Wiese das Grünland, welches zum Mähen
verwendet wird. In den
letzten Jahren wurden grössere Flächen des
Vorlandes aus
Naturschutzgründen für die Beweidung mit Schafen
gesperrt und auch
nicht gemäht. Diese Flächen bezeichnet man als
Salzwiesen.
** Gepostet von Markus Adam
Erfasser: Markus
Datum: 06.02.1996
Stichworte: Info, Lamm, P1
Stichworte: P1, Lamm, Informationen
Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (1008) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1010)