Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1063

Vorheriges Rezept (1062) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1064)

Schweinefleisch (Basisinfo)

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Schweinefleisch
 

Zubereitung

Schweinefleisch braucht im Gegensatz zu Rindfleisch nur eine kurze Reifezeit und muss nicht abhängen. Die besten Stücke vom Schein sind:
* Koteletts gehören zu den beliebtesten Teilstücken. Sie werden als ganzer Braten, als Stiel- oder Filetkoteletts geschnitten.
* Nuss oder Maus ist eins der vier Teilstücke, in die der Schinken zerlegt wird. Sie ergibt ganz köstliche Braten oder saftige Rouladen.
* Unterschale ist ebenfalls ein teil der Keule (Schinken). Man bereitet daraus gerne Braten mit knuspriger Schwartenkruste.
* Oberschale aus der Keule wird meistens zu Schnitzeln aufgeschnitten. Man kann sie jedoch auch im Ganzen braten.
* Schweinehals oder Kamm wird gepökelt und leicht geräuchert als Nackenkassler angeboten und dann gekocht oder geschmort.
* Vorderhaxe wird meist gepökelt (Eisbein im Norden, Surhaxe im Süden), die Hinterhaxe oder Schinkeneisbein gern gegrillt.
* Filet oder Lende liegt als feinstes Stück an der Unterseite des hinteren Kotelettenstrangs. Es wird gebraten, gegrillt, geschmort.
* Nacken, Hals oder Kamm ist der durchwachsene vordere Teil des Kotelettenstrangs. Er gibt herzhaft (Grill-)Steaks und Braten.
* Schulter, Bug oder Blatt wird teils wie gewachsen, teils ausgelöst und ohne Schwarte angeboten. Sehr gut für Braten und Gulasch.
* Hüfte oder Schinkenspeckstück ist das vierte Teilstück der Keule. Man kann es kochen, braten, schmoren und grillen.
* Dicke Rippe oder Brust gibt eine köstliche Einlage für Eintöpfe und ist -als gefüllte Schweinebrust- ein köstlicher Sonntagsbraten.
* Quelle: Kochen neu erleben erfasst A. Bendig 2:240/5053.23 9.1.1995 ** Gepostet von Astrid Bendig Date: Tü, 10 Jan 1995 Stichworte: Schwein
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (1062) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1064)