Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1069

Vorheriges Rezept (1068) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1070)

Selbstgeräucherter Fisch

( 1 Rezept )

Kategorien

Zutaten

200 Gramm  Fischfilets; oder
250 Gramm  Koteletts (Karbonaden)
    -- pro Person von
    -- einem festkochenden Fisch
    -- (Lachs, Schellfisch,
    -- Heilbutt)
    Räuchermehl; in Beuteln
    -- preiswert in Angler-
    -- Fachgeschäften
    -- erhältlich

   FÜR DIE MARINADE
    Zitronensaft
    Klein geschnittener Dill
  Etwas  Zucker
    Salz
 

Zubereitung

Für dieses schöne Sommergericht - es kann auch gut im Garten zubereitet werden - die Fischstücke kurz abspülen, trocknen und in einer Schüssel mit der Marinade übergießen. Etwa 1 Stunde stehen lassen.
 
Dann abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocknen.
 
Auf den Boden eines großen Topfs (zum Beispiel eines Stahlfischtopfs mit Einsatz) etwa fingerhoch Räuchermehl verteilen und einen gelochten Einsatz darüber stellen. Der Einsatz muß so hoch über dem Boden des Topfs stehen, daß der Fisch das Räuchermehl nachher nicht berührt. Die Fischfilets oder -koteletts auf den Einsatz legen.
 
Den Topf zudecken und auf die Herdplatte stellen. Zwischen 10 und 20 Minuten bei mäßiger Hitze räuchern lassen (es soll Rauch entstehen, aber das Räuchermehl darf dabei nicht anbrennen!).
 
Wenn die Fischstücke schön goldgelb und gar sind, herausnehmen und sofort servieren. Hübsch sieht dazu frische Brunnenkresse aus.

Quelle

Nach Alfred Biolek
Die Rezepte meiner Gäste
Petra Schürmann

Vorheriges Rezept (1068) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1070)