Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1111

Vorheriges Rezept (1110) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1112)

Steckbrief: Rhabarber Ii - Rheum Palmatum

( 4 Portionen )

Kategorien

   

Zubereitung

Der chinesische Rhabarber (Medizinal-Rhabarber) stammt aus den Gebirgen Nordchinas und Tibets und lässt sich bis etwa 2700 vor Beginn unserer Zeitrechnung zurückverfolgen. Er wird zuerst in dem von Kaiser Shen Nung verfassten Kräuterbuch erwähnt, ist aber sicher schon lange Zeit vorher in seiner Heimat verwendet worden. Von China ging die Ware über Land nach Westen und gelangte an die Wolga sowie ans Schwarze Meer. Als der Seeweg nach Ostindien erschlossen war, brachten Holländer und Portugiesen den in indischen Häfen gelagerten Rhabarber in den mediterranen Einzugsbereich. 1704 monopolisierten die Russen den Rhabarberhandel. Sie errichteten in Kjachta, südöstlich vom Baikalsee, eine Stelle zur Beaufsichtigung und Qualitätskontrolle der Rhabarbereinfuhr. Der beste Rhabarber kam daher lange Zeit über Russland und bildete den hochgeschätzten moskowitischen oder Kronrhabarber. Erst die nach und nach erfolgende Erschliessung chinesischer Seehäfen für den Schiffsverkehr machte diesem Handel im 19. Jahrhundert ein Ende. Heute wird der Medizinal-Rhabarber auch in vielen europäischen Ländern angebaut. Verwendeter Pflanzenteil Rhabarberwurzel - Radix Rhei. Inhaltsstoffe Anthraglykoside, davon 60 bis 80 Prozent Anthrachinonmonoglykoside, weitere 10 bis 25 Prozent Dianthronglykoside; freie Anthrachinone; Catechingerbstoffe. Eigenschaften In Dosen von 1,0 bis 2,0 g tritt eine spezifische Reizung der Dickdarmschleimhaut ein, die nach sechs bis zehn Stunden abführend wirkt. In kleinen Gaben von 0,05 bis 0,2 g steht der adstringierende, stopfende Effekt im Vordergrund (Gerbstoffe). Die freien Anthrachinone werden leicht resorbiert und durch die Nieren ausgeschieden. Dabei zeigt der Harn eine tiefgelbe oder gelbbraune Farbe, die bei Zusatz von Alkalien in Rot umschlägt. Darmverschluss sowie Schwangerschaft und : Stillzeit. : : Nebenwirkungen: Keine bei therapeutischer Dosierung.
 
Stichworte: Rhabarber
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Quelle

Rhabarber - Rheum
palmatum

Vorheriges Rezept (1110) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1112)