Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1167

Vorheriges Rezept (1166) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1168)

Tips Zu: Waldmeister

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Waldmeister
 

Zubereitung

Familie: Rötelgewächse Akas: Wohlriechendes Labkraut, Herzensfreude, Maitee, Tabakskraut, Sternleberkraut Die Pflanze wird 10 bis 25 cm gross und hat einen dünnen, vierkantigen Stengel, an dem in Quirlen lanzettförmige, dunkelgrüne, zarte Blätter stehen. Die Blütenstände sind schirmförmig. Die Krone ist weiss und trichterförmig mit spitzen Zipfeln, Durchmesser 4 bis 6 mm. Blütezeit: Mai bis Juni, schattige und feuchte Buchen- und Nadelwälder. Er kann von April bis Anfang Juni - je nach Höhenlage vor der Blütezeit gesammelt werden. Duftstoff: Cumarin, entwickelt sich erst beim Welken der Pflanze voll. Achtung: Überdosierung kann Kopfweh und Schwindel auslösen. Nach der Sammlung wird Waldmeister geputzt, gewaschen, trockengetupft und lose im Tiefkühler gefroren. Danach werden die gefrorenen Pflänzchen in einen Plastikbeutel gegeben, und dieser wird verschlossen Sofort wieder in den Tiefkühler zurückgelegt. Somit kann man Waldmeister während des ganzen Jahres haben. Das Aroma entfaltet sich durch das Tieffrieren sehr viel stärker. * Quelle: Oskar Marti, Ein Pöt am Herd, Frühling in der Küche, Hallwag 1994 ISBN 3-444-10416-2 Erfasst von Rene Gagnaux 2:301/212.19, 09.05.94 Stichworte: Aufbau, Informationen
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (1166) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1168)