Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 1241

Vorheriges Rezept (1240) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1242)

Warenverkaufskunde - Obst - Exoten Teil 8 - Rambutan

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   INFO
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Lebensmittelpraxis
- Erfasst : Peter Mess 14.03 - am MMMMM---------------------------REZEPTVPORSCHLAG-----------------------
- Rambutane mit
- Blauschimmelkäsecreme 24 Rambutane Frisee-Salat Walnusskerne, gehackt MMMMM------------------------------KAESECREME----------------
----------100 g Blauschimmelcreme 30 g Butter 70 g Magerquark 3 tb Orangensaft 2 tb Sahne, steif geschlagen Rambutan
 
Um ein echtes Tropengewächs handelt es sich bei Rambutan, auch behaarte oder falsche Litschi genannt. Und tatsächlich: Rambutan gehört in die gleiche Pfanzenfamilie (die Sapindaceä) wie Litschi. Die exotische Frucht wächst in den feucht-warmen Gebieten Indiens, Malaysias, Thailands, auf den Philippinen, in Ostafrika und Ekuador. Importe erreichen uns hauptsächlich auf dem Luftweg aus Sri Lanka und Thailand (Saison: Juni bis Oktober, Dezember bis Februar). Die Frucht eines immergrünen, 15 bis 20 m hohen Baums ähnelt unseren Kastanien. Rambutan besitzt eine pergamentartige, weinrote Schale, auf der lange, wellige, weiche bis borstige Stacheln sitzen. Das milchig-weisse Fruchtfleisch hängt fest an einem Kern, den man nicht essen kann. Das erschwert die industrielle Verarbeitung. Im Geschmack erinnert das duftende Fruchtfleisch an Weintrauben, es schmeckt wie diese süss-säuerlich, aber mit einem Hauch nach Muskat. Rambutanfrüchte trocknen schnell aus, dabei verfärben sich die Haare, was das Produkt schnell unansehnlich macht. Lagern kann man Rambutan höchstens eine Woche lang, bei einer Luftfeuchtigkeit von 90 bis 95 Prozent. Der Verkauf erfolgt nach Gewicht, oder auch nach Stück. Zum Frischverzehr schneidet man die stachlige Frucht mit einem Messer seitlich ein und löst das Fruchtfleisch mitsamt Kern heraus (gut gekühlt servieren!). Verarbeitungsmöglichkeiten: Kompott, Konfitüre, Obstsalate, Desserts (speziell zu Speiseeis). Rezeptvorschlag : Rambutane mit Blauschimmelkäsecreme Den Käse und die Butter durch ein Sieb streich und glattrühren. Zuerst den Quark, dann den Orangensaft untermischen, danach die steif geschlagene Sahne unterheben. Die Creme kalt stellen. Die Rambutane schälen, aufschneiden und die Kerne entfernen. 2/3 der Käsecreme in die Fruchthälften füllen und mit den gehackten Walnüssen bestreuen. Von der restlichen Käsecreme Tupfen auf die Teller spritzen und die gefüllten Rambutane daraufsetzen. Mit dem geputzten und gewaschenen Salat garnieren.
 
Stichworte:
 
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (1240) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (1242)