Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 213

Vorheriges Rezept (212) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (214)

Eierkuchen (Grundrezept) zu 1/3

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

80 Gramm  Mehl; evtl. 1/4 mehr
4   Eier
1/8 Ltr. Milch o. Wasser
    Salz
    Fett zum Ausbacken
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- GRUNDREZEPTE als
- Schlüssel zur
- Kochkunst(v.C.Kopp)1931
- erfasst v. Renate Schnapka 12.01 - am
 
Eierkuchen ist ein dehnbarer Begriff. Sparsame Hausfrauen backen ihn mit so wenig Eiern, dass davon eigentlich nur noch der Kuchen übrigbleibt. Das nachstehende Grundrezept stellt einen wirklichen Eierkuchen dar. Muss man sparen, so kann man im Notfall zu der angegebenen Mehlmenge mit den Eiern bis auf eins zurückgehen, muss dann aber entsprechend mehr Milch nehmen (fast 1/4 Liter) und mit eine rMesserspitze voll Backpulver nachhelfen. Mehl und etwas Salz gibt man in eine Schüssel, schlägt allmählich die Eier hinein, immer gut rührend, damit keine Klumpen entstehen, gleichzeitig auch in kleinen Portionen die Milch beigebend. In einer Stielpfanne lässt man Fett heisswerden, gibt einen Schöpflöffel Masse hinein und lässt unter leichtem Anheben der Pfanne den Teig breitlaufen. Ist er von unten lichtbraun gebacken, wendet man den Eierkuchen mit einer breiten Schaufel um, nachdem man zuvor von der Seite her etwas frisches Fett in die Pfanne gegeben hat. Anfänger können zum Umwenden auch einen Deckel benutzen: man lässt den Eierkuchen von der Pfanne auf den Deckel gleiten, gibt Butter auf den Kuchen, legt dann die Pfanne darauf und wendet um. Geuebte Köchinnen werfen den Kuchen in der Luft herum.
 
Stichworte: Aufbau, Grundrezept, Omelett
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (212) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (214)