Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 316

Vorheriges Rezept (315) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (317)

Garmethoden auf Einen Blick

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Garmethoden
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Apotheken Umschau
- erfasst v. Renate Schnapka 7.09 - am
 
Prinzip: KOCHEN :Garen in viel siedender Flüssigkeit bei Temperaturen um 100oC. :geeignet: :Suppen, Eintöpfe, Hülsenfrüchte, Reis, Nudeln, Sossen :Bewertung: :bei langer Kochzeit grosse Nährstoff- und Aromaverluste, aber gute :Verdaulichkeit; Kochflüssigkeit mitverwenden! Prinzip: DUENSTEN :Garen in wenig Flüssigkeit bei Temperaturen um 100oC, meist mit wenig Fett
:geeignet: Prinzip: DAMPFDRUCKGAREN
:Kochen, Dämpfen, Dünsten oder Schmoren im Spezialtopf bei Überdruck und Rouladen, Gulasch. :Bewertung: zeitsparende, nährstoffschonende Methode, wenn man die Technik :beherrscht und die empfohlenen Kochzeiten exakt einhält; Töpfe mit :Schongarstufe und Dämpfeinsatz bevorzugen! Prinzip: KURZBRATEN :Garen unter Bräunung, meist in der Pfanne, mit oder ohne Fett bei :160-250oC. :geeignet: bindegewebsarme Fleischstücke, Würstchen, Fisch, Gemüse,
:Eierspeisen. :Bewertung: mit dem Fleischsaft werden Vitamine und Mineralstoffe teilweise
:herausgelöst; Röst- und Aromastoffe, die beim Braten entstehen, bewirken Prinzip: SCHMOREN :Anbratphase: Bräunen bei 180oC, Schmorphase: Garen in wenig Flüssigkeit :bei etwa 100oC. Mineralstoffe werden teilweise herausgelöst, :deshalb den Bratfond mitverwenden! Je länger die Schmorphase, desto mehr
:hitzeempfindliche Vitamine gehen verloren; gute Aromabildung, deftige :Gerichte oft schwer bekömmlich. Prinzip: FRITIEREN :Garen unter Bräunung in viel heissem Fett bei 140-190oC. :geeignet: :rohe oder vorgegarte Lebensmittel, z.B. Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse,
:Kartoffeln, Gebäck. :Bewertung: :geringe Nährstoffverluste durch die kurze Garzeit, gute Aromabildung;
:Fritiertes kann jedoch sehr viel Fett enthalten und ist meist schwer Prinzip: LANGZEITBRATEN :Garen unter Bräunung im Bräter, auf dem Rost oder in der Fettpfanne, mit :oder ohne Fett, bei 160-250oC.
:geeignet:
:grosse Bratenstücke, Wild, Geflügel im Ganzen. :Bewertung: :je länger die Bratzeit, desto mehr hitzeempfindliche Vitamine gehen
:verloren; gute Aromabildung; braune Krusten und fettreiche Bratfonds sind :schwer bekömmlich. Prinzip: MIKROWELLE :Garen im elektromagnetischen Mikrowellenfeld, meist in wenig oder ohne Fett
:geeignet: backen. :Bewertung:
:nährstoffschonende Garmethode, ideal für kleinere Gemüseportionen oder
:zum Aufwärmen gekochter Speisen; Garzeiten exakt einhalten und das Gargut :zwischendurch umrühren! Prinzip: GRILLEN :Garen unter Bräunung durch Strahlungs- oder Kontaktwärme bei 250oC. :geeignet:
:ungepökeltes, zartes Fleisch, Würstchen, Fisch, Gemüse, Kartoffeln.
:Bewertung: fettarme Zubereitungsmethode, gute Aromabildung; je länger die :Grillzeit, desto mehr hitzeempfindliche Vitamine gehen verloren.
 
Stichworte: Kochen, Aufbau
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (315) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (317)