Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 330

Vorheriges Rezept (329) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (331)

Genuss Unter Harter Schale: Muscheln 1/2

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

    Muscheln: Miesmuschel;
    -- Teppichmus chel;Samtmusch
    Clams;Grüne Muschel
 

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Intermezzo
- Gesundheits-Zetischrift
- erfasst v. Renate Schnapka 8.01 - am
 
Wussten Sie, dass manche Muscheln im Ruf stehen, die Lust an der Liebe zu wecken? Was Sie über die besten Muschel-Typen wissen sollten, weshalb Muscheln so gesund sind und wie sie köstlich munden, erfahren Sie in diesem Beitrag. Miesmuscheln :Beheimatet sind Miesmuscheln in Flüssen und Weltmeeren, wo sie an Pfählen, Felsen, Mauerwerk und auf Sandbänken aufwachsen. Heutzutage stammen die meisten aus sogenannten Muschelgärten, wo sie in Form dichter Trauben an langen Tauen im Wasser hängen, an Pfählen gezüchtet oder auf dem Meeresboden ausgesät werden. Unter optimalen Bedingungen kann eine einzige Muschel zwei- bis dreimal im Jahr fünf bis zwölf Millionen Eier zur Befruchtung ins Wasser ablegen. Sind die Muscheln nach gut zwei Jahren zur idealen Grösse herangewachsen, werden sie gepflückt oder mit Schleppnetzen vom Meeresboden geerntet. In den Muschelgärten ist das kühle Nass sauber und wird ständig überprüft; woanders dagegen kann's schadstoffbelastet sein. Deswegen sollte man nicht auf den Gedanken kommen, Miesmuscheln selbst einzusammeln.
:Unser Tip: Miesmuscheln in Weisswein dämpfen. Muschelfleisch anschliessend aus den Schalen lösen, panieren, auf Spiesschen stecken und rundherum kurz anbraten. Mit fritierter Petersilie und Sauce B#arnaise geniessen.
:Teppichmuscheln :Sie gehören zur grossen Familie der Venusmuscheln, die von alters her im Ruf stehen, die Lust an der Liebe zu wecken. Wunderbar im Geschmack und heiss begehrt sind die Kreuzmuster-Teppichmuscheln, die feinsten unter den Venusmuscheln. Vongole' werden sie in Italien genannt und machen aus vielen Gerichten die reinsten Gedichte. :Unser Tip: Teppichmuscheln mit Weisswein, Knoblauch, Lorbeerblatt und Pfeffer dämpfen. So kommt ihr Wohlgeschmack voll zur Geltung. :Samtmuscheln :Meeresmandeln nennt man sie in Frankreich, wo die kleinen Exemplare sehr geschätzt werden. Samtmuschel und echte Samtmuschel sind von Norwegen bis Marokko, seltener auch im Mittelmeer heimisch. Die violette Samtmuschel gedeiht im Mittelmeer und an der Atlantikküste von Portugal bis Marokko. Die grosse Pazifische Samtmuschel ist von Kalifornien bis Mexiko anzutreffen. :Unser Tip: Kleine Samtmuscheln sind auch roh, mit etwas Zitronensaft beträufelt, ein Genuss. Grössere Exemplare schmecken überbacken, gefüllt und gedämpft ganz prima. :Clams :Des guten Geschmacks wegen sind sie in Amerika seit eh und je heiss begehrt. Über den grossen Teich kamen die Clams während des Krieges nach Europa, wo sie seither an der französischen Atlantikküste und an der englischen und französischen Kanalküste prächtig gedeihen. Gehandelt werden sie in verschiedenen Grössen: die kleinsten heissen Little Neck Clams, die mittleren Cherrystone und die grösseren Chowder oder Steamer Clams. Der Name Quahog, wie die wohlschmeckenden Venusmuscheln noch häufig in Amerika genannt werden, stammt von den Indianern. Noch bis ins 19. Jahrhundert hinein wurden die Schalen der Quahogs zu sogenanntem Muschelgeld verarbeitet. Aus ihnen schliffen Indianer Perlen, die auf Schnüre aufgereiht als Zahlungsmittel dienten. Übrigens, auch die Softshell Clam, die Grosse Sandklaffmuschel, ist bei Geniessern sehr beliebt: ob gebraten, fritiert, gedünstet oder gefüllt. :Unser Tip: Überbacken paniert und fritiert oder in Sossen zu Reis schmecken die Clams wunderbar. Mit Clams können Sie aber auch delikate Suppen und Fonds bereiten. (Anmerkung Renate Schnapka: getrennt erfasst: ein Rezept für die berühmte amerikanische Clam-Chowder-Suppe) auf. In durch die Gezeiten bedingten Strömungen zwischen Nord- und Südinsel gedeihen die grünen Miesmuscheln prächtig: an langen Tauen, die sich direkt unter der Wasseroberfläche befinden und vertikal im Wasser hängen. Muschelfleisch in die Schalenhälften legen. Mit etwas Knoblauch, Petersilie, Butter und Semmelbröseln überbacken. Übrigens: Alle Zubereitungen für normale Miesmuscheln passen auch bestens für Grüne Muscheln. Fortsetzung 2
 
Stichworte: Aufbau, Muschel, Schaltier
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (329) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (331)