Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 342

Vorheriges Rezept (341) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (343)

Gewürze von A-Z Teil Xv (Safran-Sellerie)

( 4 Portionen )

Kategorien

   

Zubereitung

MMMMM--------------------------------QUELLE--------------------------
--
- Das HEYNE Gewürzbuch
 
Safran: Spanischer Saffron Powder: :Safran- auch Saffrich genanntkommt aus dem Morgenland... Er riecht kräftig und schmeckt würzig-bitter. Es wird weder aus den Früchten noch aus den Blueten gewonnne, sondern aus den Bluetennarben einer lila Krokuspflanze, genauer gesagt, aus den braunroten Fäden einer asiatischen Krokuspflanze. Gewürz der Welt bezeichnet. Safran verleiht den Speisen ein appetitliches, gelbbräunliches Aussehen: :Suppen: Blumenkohl-, Fisch-, Bouillabaise. :Salat: Spargel-. :Fleisch: Hammel, Lamm, Ragout. Er eignet sich besonders für spanische und italienische Gerichte. Geben Sie Safran auch in Kuchen und Kekse. Lösen Sie Safran in Weisswein auf, und geben Sie ihn so vermengt zu den einzelnen Speisen. :Beachten Sie bitte, dass Safran lichtempfindlich ist und leicht sein Aroma verliert. :Kräuterbücher erzählen:Der Safran in den Speisen bekommt wohl dem magen, fördert die Verdauung und stärkt alle innerlichen Teile, doch soll man ihn mit Mässigkeit geniessen. Salbei: Salbeiblätter: Sage: :Salbei- auch Muskatellerkraut genanntwurde zuerst in Südeuropa und Vorderasien gefunden. Langsam breitete er sich über Mitteleuropa bis nach Nordamerika aus. Die Alten kannten ihn schon als Würz- und Arzneipflanze. :Der Salbeistrauch wird bis zu 20cm hoch. Die kleinen grünen Blätter sind mit einem leichten weissen Filz überzogen. Sie riechen und schmecken herb-würzig. Salbei verträgt sich gut mit Rosmarin. Aal, Hecht, Schleie, marinierter Hering. :Verschiedenes: Käseauflauf, Teigwaren, Reis. Trockene Salbeiblätter sind aromatischer als frische. Salbei regt Leber und Nieren an. Salbeitee sollte aufgrund seiner vielen guten Eigenschaften nicht in der Hausapotheke fehlen. Er wirkt entzündungshemmend, z.B. bei Halsentzündung. Er hilft bei Durchfall und Magenverstimmung, aber auch bei Appetitlosigkeit. Sauerapfer: :Der Sauerampfer wächst überall in Mitteleuropa auf Wiesen, an Böschungen und Feldrändern. Seine Blätter können Sie nur frisch verwenden. Sie schmecken bitter, würzig-sauer, eben wie Sauerampfer.
:Als Würze nehmen Sie die frischen, feingehackten Blätter für:
:Gemüse: Rohkost. :Suppen: Kartoffel-, Fisch-. :Salate: Grüner, Endivien-.
:Verschiedenes: Kräutersaucen, pikanter Quark. :Sauerapmfer lässt sich auch als Salat oder Spinat zubereiten. :Er ist blutreinigend und appetitanregend. Schnittlauch: :Schnittlauch- auch Binsenlauch genannt- gibt es in Asien und ganz Europa. Er wächst an Flussufern und Teichen. Der Schnittlauch schmeckt zwiebelig-scharf. Sein eigenwilliger Geschmack überschmeckt leicht andere Gewürze.
:Schnittlauch kann nur roh verwendet werden, und zwar fein gehackt für: :Suppen: Kartoffel-, Erbsen-, Bohnen-m Fisch-.
:Salate: Gurken-, grüner, Kartoffel-, Fisch-, Gemüse-, Wurst-, Fleisch-, Rohkost-. :Fleisch: Rind. Bratkartoffeln. :Schnittlauch hat einen hohen Vitamingehalt, ist verdauungsfördernd und magenstärkend. Sellerie: Sellerieflocken: Selleriesamen: Selleriesalz: Celery-Salt:
:Der Sellerie (auch Eppich und Geilwurz genannt) wächst in Westasien, Nord- und Südafrika, Südamerika und Europa. Er duftet aromatisch und schmeckt süsslich- herb. Wildwachsender Sellerie ist ungeniessbar.
:Kultiviert gibt es den Stangen- und Bleichsellerie, der kleine Knollen hat und langstielige Blätter, sowie den Schnitt- oder Salatsellerie mit grossen Knollenund krausen Blättern. Die Blätter und Knollen beider Arten werden als Suppenwürze verwendet.
:Die Knollen des Schnittselleries werden frisch als Salat (mit Roquefortsauce) zubereitet oder getrocknet zu Sellerieflocken verarbeitet. Mit frischen, geschnittenen Sellerieblättern, mit frischem Sellerie, mit Sellerieflocken, oder Selleriesamen würzen Sie: :Gemüse: Rohkost. :Suppen: Kartoffel-, Eintopf. :Salate: Wurst-, Fleisch-, grüner, Kartoffel-, Rote Rüben-. :Fleisch: Rind, Gulasch, Ragout, Huhn.
:Fisch: Gekocht, Meeresfrüchte. :Verschiedenes: Hühner- und Fleischbrühe, Wildbeize, Mayonnaise, Eierspeisen, Bratensauce.
:Selleriesalz (ein Gemisch v. gemahlener Selleriesaat und Salz) eigenet sich für gegrilltes Fleisch anstelle von Kochsalz und für Diätspeisen. Sellerie ist blutreinigend und nervenstärkend.
 
Stichworte: Aufbau
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Vorheriges Rezept (341) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (343)