Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 38

Vorheriges Rezept (37) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (39)

Bohnenkeimlinge, Sprossen

( 4 Portionen )

Kategorien

   

Zubereitung

Erster Tag :
 
Als erstes müssen die Körner gründlich gesäubert werden und zwar im stehenden Wasser (nicht im Sieb!), damit die Schmutzteile und leere Hülsen oben schwimmen. Manchmal muss die Saat verlesen werden, es ist unangenehm auf einen Stein zu beissen. Danach im Sieb noch mal gründlich spülen. Je nach Grösse der Samen 4-10 Stunden einweichen. Bei Bohnen: 1 Tasse Bohnen in 4 Tassen Wasser über Nacht einweichen. Nie länger als 10 Stunden, da sonst der Keimprozess zu schnell fortschreitet. Schon nach kurzer Zeit beginnt im Samen die Umsetzung der Enzyme. Die Vitalstoffe gelangen ins Einweichwasser, das damit kostbar wird; deshalb nie wegschütten. Es kann als Giesswasser für die Pflanzen verwendet werden. Zweiter Tag : Die Bohnenmasse hat sich während des Einweichprozesses nahezu verdoppelt. Die Bohnen in ein Sieb schütten und mit lauwarmem Wasser übergiessen. Wenn ein einzelner Samen sich nicht vergrössert hat, ihn entfernen, da er offensichtlich nicht keimfähig ist. Lose Bohnenhülsen entfernen, so lange sie noch oben schwimmen. Nach dem Ablaufen des Wassers die Bohnen wieder in den Behälter zurück geben und ihn an einen Platz mit gleichmässiger Temperatur von ca. 21GradC und normalem Licht stellen. Abends _lauwarmes_ Wasser in die Keimschale bis an den Rand geben, durchlaufen lassen. Jeden Einsatz gesondert spülen. Dritter Tag : Wieder _lauwarmes_ Wasser in die Keimschale bis an den Rand geben, ablaufen lassen. Jeden Einsatz gesondert spülen. Nur an heissen Tagen z.B. im Sommer auch mittags, also ein drittes Mal, am Tag, evtl. auch vier Mal über den Tag verteilt, spülen. Sonst nur morgens und abends, jeweils möglichst zur gleichen Zeit. In der Art täglich weiter verfahren, bis der Samen die gewünschte Reife hat. Jedes Spülwasser zum Pflanzengiessen benutzen. (Eine Tasse Samen ergibt ca. vier - fünf Tasssen Sprossen) Was ist die Ursache, wenn die Samen nicht keimen? :
 
1. Die Samenqualität ist schlecht (der Samen ist zu alt, : verletzt oder gar falsch gelagert). : 2. Die Samen sind in den Keimgefässen zu trocken gehalten. : 3. Die Samen faulen, weil sie zu feucht gehalten werden. : 4. Die Samen gehen nicht auf, weil die Temperatur zu niedrig
: ist. : 5. Die Samen entwickeln zu viele Gase: : a) mangelnde Belüftung, : b) sie sind nicht sorgfältig gewässert, : c) sie sind zu dicht in ein Gefäss gepresst, : d) die Temperatur ist zu hoch. : 6. Die Sprossen haben allzu viel Licht bzw. Sonne : (also in indirektes Licht). : 7. Die Sprossen haben kein sauberes Wasser. : 8. Die Sprossen wachsen in einem Metallgefäss. : 9. Im Sprossengefäss haben sich Bakterien angesammelt; : die Geräte müssen ausgekocht werden. : 10. Die Sprossen sind insgesamt zu lieblos behandelt worden. (Grösstenteils aus dem Buch Sprossen und Keime zitiert)
 
Stichworte: Verfahren
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Quelle

in drm

Vorheriges Rezept (37) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (39)