Rezeptsammlung Grundlagen - Rezept-Nr. 385

Vorheriges Rezept (384) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (386)

Grundsaetze Beim Ansetzen von Bowlen

( 4 Portionen )

Kategorien

Zutaten

1   INFO
 

Zubereitung

19.11
 
Zucker überdeckt die natürliche feine Säure des Weins, daher sparsam mit Zucker umgehen. Die Basen und Säurestoffe mancher Mineralwasser zerstören den Wohlgeschmack einer Bowle. Daher sparsam mit Sprudel und Sekt umgehen. Keine artfremden Stoffe wie Kirschwasser usw. beifügen. Zur Bowle-Einlage verwendete Früchte müssen sorgfältig gewaschen und abgetropft sein. Früchte einige Stunden vorher mit Zucker überstreut ansetzen, zudecken, kühl stellen. Leichte, spritzige, reintönige Weine verwenden. Es müssen keine Spitzenweine sein, ein guter Landwein tut es auch. Die Bowle muss kalt sein. Am besten eignet sich ein Gefäss aus Keramik oder Steingut. Zudecken, damit das Aroma erhalten bleibt. Bowlelöffel nicht in der Bowle lassen. Abs: Peter Mess@235:570/210 Eda: 19971125201700w+1
 
Stichworte: Bowle
:Stichworte : Grundlagen, Informationen

Quelle

Sendung vom 14.-18.Juli 97
Bowle-Rezepte Konvertiert:
Peter Mess

Vorheriges Rezept (384) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (386)